06.03.2018 - 16:16 Uhr
Friedenfels

Friedenfelser Winter-Eisstock-Ortsmeisterschaft Kegler auch auf Eis zielsicher

Die extreme Frostperiode macht nach fünf Jahren wieder eine richtige Wintermeisterschaft möglich. Die Samstagskegler nutzen ihre Chancen und sichern sich den begehrten Titel des Winter-Eisstock-Ortsmeisters von Friedenfels.

TSV-Eisstock-Spartenleiter Martin Streim (vorne links) gratulierte Walter Trottmann, Andreas Fischer und Peter Wildenauer (vorne von rechts) zum Gewinn der Eisstock-Winter-Ortsmeisterschaft 2018 sowie den Vertretern der weiteren Mannschaften zu den errungenen Tabellenplätzen. Bild: bsc
von Bernhard SchultesProfil

Bei herrlichem Wetter kämpften zehn Moarschaften auf dem Frauenreuther Weiher um Punkte. Groß war die Freude beim ausrichtenden Turn- und Sportverein Friedenfels sowie den teilnehmenden Mannschaften. Im Januar 2013 hatte zum letzten Mal die beliebte Meisterschaft auf Natureis stattfinden können. Wenngleich die rührige Abteilung Eisstock des TSV alle Jahre im Frühjahr für eine Ersatzveranstaltung auf der Asphaltbahn in der Ortsmitte sorgte, so konnten diese Veranstaltungen doch nie das Flair, die Stimmung und Begeisterung von Aktiven und Zuschauern ersetzen. "Wir hätten es nicht besser erwischen können", meinte deshalb Eisstock-Spartenleiter Martin Streim bei der Siegerehrung im Vereinslokal "Goldener Engel". Eine ideale Eisfläche, viele Zuschauer und Gaumenfreuden rund um die "Wettkampfarena" brachten dem Veranstalter und seinen zahlreichen Helfern viel Lob ein.

Sechs Wettkampfbahnen mit einem Abstand zwischen der Abspielstelle und dem Mittelkreuz im Zielfeld von 24,5 Metern hatte "Eismeister" Walter Trottmann auf dem großen Weiher im Ortsteil Frauenreuth vorbereitet. Neben dem Entfernen des Schnees bohrte er Löcher für die Verankerungen der Fußkeile, die auf der spiegelglatten Eisfläche einen sicheren Halt für die Akteure ermöglichten. Auch die Stärke der Eisdecke hatte das Mitglied der Sparte Eisstock vor dem Wettkampftag genau ermittelt. Unter den Eisbahnen hatte die langanhaltende Frostlage 16 Zentimeter Natureis "gezaubert". Neben den langjährigen Teilnehmern und Moarschaften freute sich die Sparte Eisstock diesmal auch über neue Eisstockschützen. Die Ortsgruppe der Wasserwacht unter Vorsitzendem Markus Münchmeier stellte erstmals in der 48-jährigen Geschichte der Sparte Eisstock eine Moarschaft zur Ortsmeisterschaft. Zwei gewonnene Spiele und leichte Startschwierigkeiten bescherten den "Rettungsschwimmern" Uwe Götz, Harald Heindl, Markus Kellner und Markus Münchmeier am Ende den neunten Platz. Mit nur einem Platz besser musste sich diesmal der Theaterverein begnügen. "Ein besseres Abschneiden verhinderten vermutlich die diversen Getränke anlässlich des Geburtstags eines Mannschaftsmitglieds während des Wettbewerbs", wie Eisstock-Spartenleiter Martin Streim bei der Siegerehrung schmunzelnd vermutete. Der Männergesangverein "Frohsinn", bei der Wintermeisterschaft vor fünf Jahren glücklicher Ortsmeister, musste sich diesmal in der fast gleichen Besetzung mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden geben.

Nichts anbrennen ließen diesmal die Samstagskegler. Mit nur einer Niederlage und einem Unentschieden erklommen Andreas Fischer, Walter Trottmann, Peter Wildenauer und Reinhard Zeitler den begehrtesten Platz auf dem Siegerpodest. Die weiteren Podiumsplätze belegten die Freiwillige Feuerwehr mit Manuel Horn, Michael Melzner, Sebastian Schultes und Andreas Streim, vor den "Urtypen" mit Manfred Meier, Werner Maier, Christian Mitterbauer und Manuel Streim.

Siegerliste

Die Platzierungen bei der Eisstock-Ortsmeisterschaft am Frauenreuther Weiher: 1. Samstagskegler 15:3 Punkte, 2. Freiwillige Feuerwehr 14:4, 3. "Die Urtypen" 13:5, 4. Männergesangverein "Frohsinn" 11:7, 5. Schützenverein Frauenreuth 10:8, 6. Blaslberg 9:9, 7. "Anti-Maierei" 6:12, 8. Theaterverein 6:12, 9. Wasserwacht Friedenfels 4:14, 10. TSV Sparte Fußball 2:16. (bsc)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.