25.03.2018 - 20:00 Uhr
Friedenfels

Peter Steinhauser feiert 75. Geburtstag Als Sänger, Mesner und Gemeinderat aktiv

Großes ehrenamtliches Engagement und politischer Einsatz für den Erholungsort prägten sein Leben. Am Samstag feierte Peter Steinhauser im Kreis seiner Familie mit vielen Weggefährten, Freunden, Vereinen und Verwandten im voll besetzten "Marktredwitzer Haus" seinen 75. Geburtstag.

Die Reihe der Gratulanten wollte kein Ende nehmen, als Peter Steinhauser (vorne Mitte) seinen 75. Geburtstag feierte. Neben den Kindern Markus Steinhauser (Fünfter von rechts), Alexandra Megies (vorne, Vierte von links) und Lebensgefährtin Luci Schmidt (vorne, Zweite von rechts) gratulierten auch Pfarrer Joseph (hinten rechts) und Pfarrer Siegfried Wölfel (Vierter von links). Mit im Bild Vereinsabordnungen, Freunde und Verwandte. Bild: bsc
von Bernhard SchultesProfil

Geboren und aufgewachsen ist der Jubilar in Friedenfels in der sogenannten "Paterlhütte" (Schuster-Café). Nach der Grundschule lernte er den Beruf des Eisendrehers in Marktredwitz, bevor er 1973 an die Meisterschule in Bayreuth wechselte. Hier machte er die Meisterprüfung in Maschinenbau und Sicherheitstechnik. Es folgten Arbeitsstationen in Bärnau und Weiden. Die letzten 25 Jahre seines Berufsleben verbrachte Steinhauser bei Schott in Mitterteich.

Das Ehrenamt hat es dem rüstigen Jubilar seit seiner Kindheit angetan. Viele kennen Peter Steinhauser als Sanitäter bei der BRK-Ortsbereitschaft und als Mitorganisator der großen Behindertentreffen. Ob bei Festen oder Sportveranstaltungen, Peter Steinhauser hat schon bei vielen Menschen Erste Hilfe geleistet. Sein soziales Wissen setzte Peter Steinhauser auch bei der Pflege von erkrankten Familienmitgliedern ein. Von Schicksalsschlägen blieb der Jubilar nicht verschont. Über den Tod von Schwiegersohn Thomas Megies und Ehefrau Adelheid hinwegzukommen halfen ihm seine beiden Kinder und die Enkel Tobias und Sebastian. Ein großes Hobby des Jubilars ist das Singen. Von 1978 bis 1990 war er beim Friedenfelser Dreigesang aktiv, bis 2007 im Zweigesang. Seine Auftritte in Gaststätten und bei Konzerten sind ungezählt. Auch gibt es nur wenige sakrale Orte von kleinen Kapellen bis zu großen Wallfahrtskirchen, in der nicht die Stimme von Peter Steinhauser erklungen ist. Als Tenor im Männergesangverein "Frohsinn" ist er schon fast 60 Jahre aktiv. Mit Gesangs- und Tanzauftritten beim Trachtenverein prägte er während des Fremdenverkehrsbooms die großen Heimatabende. Steinhauser ist Beitragszahler beim TSV Friedenfels, der Siedlervereinigung, der Kolpingsfamilie, beim Feuerwehrverein, dem Fichtelgebirgsverein und beim Soldaten- und Reservistenverein. Bei der Seniorenvereinigung gehört er noch heute zum Vorstand. Aktiv ist er zudem als Mesner in der Pfarrkirche Friedenfels. Politisch vertritt der engagierte Rentner seit vielen Jahren seinen Standpunkt. Als Mitglied bei den Freien Wählern gehörte er lange dem Gemeinderat an und unterstützte als stellvertretender Bürgermeister Gottfried Härtl. Als Bauausschussvorsitzender war er an der Verwirklichung der Steinwaldhalle beteiligt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp