17.10.2017 - 20:00 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Fuchsmühler Laienspieler zeigen neues Stück Klostergeist und fidele Nonnen

Ein echter Klostergeist und dazu eine Handvoll Nonnen, die den Genüssen des Lebens so gar nicht abgeneigt sind - darum geht es in dem Stück "Heribert, der Klosterfrau-Narzissengeist", das die Laienspielgruppe Fuchsmühl um Regisseur Wolfgang Lang ab 4. November auf die Bühne bringt.

Spielleiter Wolfgang Lang (Zweiter von rechts) und sein Team bereiten sich derzeit auf ihr Herbsttheaterstück vor. Die Titelrolle des "Heribert" spielt Thomas Beer (Dritter von links). Unterstützung bei den Auftritten leistet Souffleuse Margitta Sandner (Zweite von links). Bild: wro
von Werner RoblProfil

In dem ganz besonderen Kloster, das die Laienspieler vorstellen, lässt es sich hervorragend leben. Da wird nicht nur geraucht, sondern auch heimlich gekeltert und schwarz gebrannt. Nur zu dumm, dass der Domkapitular auftaucht und ganz andere Pläne mit diesem kreuzfidelen Kloster hat. Gottseidank gibt es aber noch den Klostergeist Heribert, der letztendlich auf seine geistreiche Art alles wieder zum Guten lenkt.

Bevor das Publikum einen Blick hinter die Mauern dieses "Theater-Stifts" werfen kann, sind noch zahlreiche Proben und weitere Vorbereitungen notwendig. Premiere ist am Samstag, 4. November, um 19.30 Uhr im Jugendheim. Weitere Vorstellungen folgen am Samstag, 11. November, um 19.30 Uhr und am Sonntag, 12. November, um 18.30 Uhr. Eintrittskarten gibt es ab Montag, 23. Oktober, zum Vorverkaufspreis von 6 Euro bei der örtlichen Raiffeisenbank und bei der Gemeindeverwaltung in Fuchsmühl, ebenso in der Stadtverwaltung in Waldershof und bei der AWO in Mitterteich.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.