21.08.2014 - 00:00 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Orchestermesse zum Patrozinium der Wallfahrtskirche "Maria Hilf"

Orchestermesse zum Patrozinium der Wallfahrtskirche "Maria Hilf" Hunderte Gläubige pilgerten im Gedenken der Aufnahme Mariens in den Himmel zum Gnadenbild der Muttergottes von Fuchsmühl. Zeitweise konnte die Wallfahrtskirche die Gläubigen kaum fassen. Den Festgottesdienst umrahmten Kirchenchor Fuchsmühl und Salonorchester Neustadt unter Leitung von Heribert Bauer. Für die Aufführung der "Großen Orgelmesse Es-Dur für Soli, Chor, Orchester und Orgel" von Joseph Haydn und "Groß ist sein Name" von Gotthilf
von Redaktion OnetzProfil

Hunderte Gläubige pilgerten im Gedenken der Aufnahme Mariens in den Himmel zum Gnadenbild der Muttergottes von Fuchsmühl. Zeitweise konnte die Wallfahrtskirche die Gläubigen kaum fassen. Den Festgottesdienst umrahmten Kirchenchor Fuchsmühl und Salonorchester Neustadt unter Leitung von Heribert Bauer. Für die Aufführung der "Großen Orgelmesse Es-Dur für Soli, Chor, Orchester und Orgel" von Joseph Haydn und "Groß ist sein Name" von Gotthilf Fischer sowie des "Ave Maria" von Johannes Menskes gab es langanhaltenden Beifall. An der Chor- und Klaisorgel stellte Organist Hubert Köhler sein Können unter Beweis. Den Festgottesdienst zelebrierte Pater Martin. In seiner Predigt hob er hervor: "Das Magnifikat zeigt uns, dass unser Gott kein strenger Buchhalter-Gott ist, sondern einer, der über unseren menschlichen Gesetzen und Regeln steht. Wir wollen uns von Maria mitnehmen lassen und unsere Zeit bewusst im Glauben und Vertrauen auf Gott leben." Die Gläubigen dürften ihr Gebet vereint mit der Fürbitte Mariens an Gott richten. "Maria geht es um das Wohl der Menschen." Bild: privat

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.