Sportgemeinschaft gründet dafür eine Laufgruppe - "Katastrophale Verhältnisse" auf dem ...
Aus für Kinderturnen und Volleyball

Lokales
Fuchsmühl
03.05.2013
25
0

Während sportlich - vor allem im Fußball-Nachwuchsbereich - bei der Sportgemeinschaft alles im Lot ist, lässt der Zustand des Sportgeländes doch sehr zu wünschen übrig. Vorsitzender Carsten Schultes gab bei der Generalversammlung der SG auch bekannt, dass die Abteilungen Kinderturnen und Volleyball "mangels Masse" aufgelöst worden seien. Dafür sei eine Laufgruppe unter der Leitung von Daniela Mark ins Leben gerufen worden.

Der Vorsitzende berichtete von einem Mitgliederschwund, der vor allem auf das Aus der beiden Sparten zurückzuführen sei. Gesellschaftliche Höhepunkte waren das Johannisfeuer und das Kirwa-Umigeign, deren Erlöse der Kasse gut getan hätten.

Als höchst problematisch bezeichnete Schultes die Situation am Sportplatz am Jahnweg. Weil man nur über diesen einen Platz verfüge, müsse der gesamte Spiel- und Trainingsbetrieb dort abgehalten werden. "Und das bei neun Mannschaften, sieben davon im Jugendbereich." Entsprechend katastrophal, ja fast gesundheitsgefährdend seien jetzt die Platzverhältnisse. Auch die Umkleideräume und Duschen entsprächen trotz einer Sanierung vor drei Jahren nicht mehr dem heutigen Stand und müssten dringend erneuert werden. Das Gebäude samt Containern könne als "abrissreif" bezeichnet werden und verursache auch immer wieder enorme Kosten. "Wir bräuchten dringend ein neues Sportgelände. Doch können wir das allein nicht finanzieren", sagte Schultes. Man müsse hier mit der Marktgemeinde reden. Doch glaube er nicht an eine kurzfristige Lösung des Problems. Positiv sei die Situation in der ersten Mannschaft um den rührigen Trainer Gerd Kreil und die Spielleiter Willi Balg und Jürgen Birner sowie im Jugendbereich. Die "Erste" setze sich aus blutjungen Akteuren zusammen, die der SG noch viele Jahre helfen könnten, glaubt Schultes. Stolz sei er darauf, dass man erneut alle Jugendmannschaften von den Bambini bis zu den A-Junioren besetzen könne, wenn auch teilweise als Spielgemeinschaft mit dem SV Poppenreuth. Ein großes Lob sprach der Vorsitzende den zehn Nachwuchstrainern aus. Jugendleiter Johannes Hasenfürter bedauerte in seinem Bericht, dass die Sportgemeinschaft ausnahmslos alle Jugendtrainer und -betreuer stellen müsse. "Das ist einfach zu viel." Eine wirkungsvolle Verstärkung der Herrenmannschaft durch den eigenen Nachwuchs sei in ein bis zwei Jahren zu erwarten.
Vorsitzende Carsten Schultes verabschiedete die bisherigen Leiterinnen der Sparte Kinderturnen, Christine Balg und die an diesem Tag verhinderte Brigitte Höfer, mit einem Geschenk. "Knapp zwei Jahrzehnte ehrenamtliches Engagement verdient allerhöchsten Respekt und Anerkennung. Ihr seid für die Kinder Freundinnen, Ansprechpartnerinnen und Respektspersonen gewesen."

Erneute Kandidatur

Berichte kamen von den Abteilungsleitern Fußball (Willi Balg), Alte Herren (Jürgen Birner), Nordic Walking (Daniela Mark) sowie Kassier Jürgen Braun. Abschließend gab Schultes bekannt, im kommenden Jahr wieder kandidieren zu wollen, "falls auch die anderen Vorstandsmitglieder weitermachen".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.