"Theaterfüchse" zeigen "Ein Hofnarr zum Küssen" - Samstag weitere Aufführung
Widerspenstige Königskinder

st1512siTheater.jpg
Lokales
Fuchsmühl
15.12.2011
21
0

Ein Kostümfest bereiteten die "Theaterfüchse" der Laienspielgruppe Fuchsmühl den zahlreichen Zuschauern bei der Premiere ihres Weihnachtsstücks. In aufwendigen Kostümen nahmen die Nachwuchsschauspieler die Besucher mit in eine königliche Märchenwelt.

Mit dem heiteren Stück "Ein Hofnarr zum Küssen" erfreuten die jungen Schauspieler das Publikum und sorgten für eine kurzweilige Theateraufführung. Nach dem Buch von Dieter Bauer und unter der Regie von Wolfgang Lang präsentierten die "Theaterfüchse" erstmals ein Stück für Kinder und Erwachsene.

Das Stück handelt von zwei Königsfamilien. König Manno (Andreas Müller) und Königin Wanna (Sophia Birner) führen keine besonders glückliche Ehe.

Als der König dann auch noch seine Tochter Prinzessin Wallajaweia (Felicia Amschl) zu ihrem 18. Geburtstag mit Prinz Oromodo (Christoph Wührl) verheiraten will, hängt der Haussegen im Königshaus erst recht schief. König Manno und König Freddo (Sabrina Hößl) haben sich diese Hochzeit ausgedacht, um ihre beiden Königreiche zu einem Großreich zu vereinen. Doch weder Prinzessin Wallajaweia noch Freddos Sohn Prinz Oromodo wollen sich fügen. Wer wird schon gern verheiratet, wenn er gar nicht will?

Könige stinksauer

Die Könige Manno und Freddo sind stinksauer, durchkreuzen ihre widerspenstigen Kinder doch ihren Plan. Just in dieser unglücklichen Situation jagt König Freddo seinen Hofnarren zum Teufel. Das jedenfalls behauptet der Hofnarr, als er ausgerechnet bei König Manno Zuflucht sucht - eine ausgezeichnete Gelegenheit für Prinzessin Wallajaweia, einiges über den verschmähten Prinzen in Erfahrung zu bringen. Aber nicht nur Prinzen, auch Hofnarren können Prinzesssinnen ganz schön durcheinander bringen. Vor allem, wenn sie der Zofe Mini Minetti (Anja Beer) bereits bei der Ankunft beherzte Küsse aufdrücken. Entweder führt das am Ende zur Katastrophe oder aber - wie so oft in Märchen - zum Happy End.

Wer wissen möchte, wie das Stück ausgeht, sollte die Aufführung am Samstag um 18 Uhr im Jugendheim Fuchsmühl besuchen. Der Eintritt kostet drei Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.