29.08.2017 - 17:50 Uhr
FuchsmühlSport

Drei Mal Gold in München Schützin Sabrina Hößl aus Fuchsmühl räumt bei Titelkämpfen richtig ab

Sie gilt als eines der größten Talente bei den Sportschützen in Deutschland. Die Fuchsmühlerin Sabrina Hößl zeigte bei den deutschen Meisterschaften in München auch, warum.

Die Freude musste raus: Sabrina Hößl freut sich bei einer ihrer drei Siegerehrungen in München. Bild: Jürgen Heise
von Josef Maier Kontakt Profil

Fuchsmühl/München. (mr/dl) Das war ein astreiner Hattrick: Mit drei Goldmedaillen kam Junioren-Schützin Sabrina Hößl aus Fuchsmühl (Kreis Tirschenreuth) von den deutschen Meisterschaften in München heim. Sie siegte mit dem KK-Gewehr 3x20 und liegend sowie mit dem Luftgewehr. "Es war schon schwer, sich durchzusetzen", sagte die 20-Jährige. "Und am Ende war auch ein bisschen Glück dabei." Dennoch bestätigte Hößl in München erneut ihren Aufwärtstrend.

Vor allem ihre Leistung mit dem Luftgewehr war herausragend, denn mit ihren 249,0 Ringen hätte sie auch in der Damenklasse gewonnen. Die junge Schützin schränkte aber auch ein: "Ich weiß nicht, ob ich dieses Ergebnis in der Damenklasse auch so geschossen hätte." Der Druck wäre da noch um einiges größer.

Und so ganz cool ist die Biologie-Studentin am Schießstand dann auch nicht, wie es von außen aussieht: "Ich bin schon immer nervös, aber das gehört auch dazu." Mit diesen drei Titeln schaffte die Nordoberpfälzerin den maximalen Abschluss ihrer Juniorenzeit, denn in der nächsten Saison muss sie in der Damenklasse ran. Dort hat sie auch gleich Großes vor: "Es wäre schön, wenn ich in diesem Jahr in den Nationalkader kommen würde", sagt die Hößl, die derzeit noch dem Junioren-Nationalkader angehört.

Neu eingeführt wurde bei der deutschen Meisterschaft der Sportschützen Mixed-Team Wertung bei den Luftdruckwaffen Erstmals wurden dabei Deutsche Meister mit Medaillen ausgezeichnet. Das Team Benjamin Moser und Julia Simon aus Saltendorf (Kreis Schwandorf) konnte dabei mit dem Luftgewehr die Bronzemedaille erringen.

Um Bronze schossen OSB 1 mit Moser und Simon gegen den BSSB 2, Michael Janker und Isabella Straub. Am Ende holten die Oberpfälzer Punkt für Punkt auf und gewannen verdient mit 7:6 Punkten. Die Goldmedaille ging an Sachsen-Anhalt vor dem BSSB 1 mit 7:3 Punkten. Das zweite Mixed Team belegte mit Julia Helgert und Stefan Aichinger den 26. Platz. Mit der LP gewann der BSSB Gold und Silber.

Ich bin schon immer nervös, aber das gehört auch dazu.Dreifach-Meisterin Sabrina Hößl

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp