Ehrungen für treue Förderer
Jahrzehntelang Mitglied im Feuerwehrverein

Ihre Verbundenheit zum Feuerwehrverein zeigen viele langjährige Mitglieder. Bei der Hauptversammlung wurden sie für 20, 25 und 40 Jahre Treue ausgezeichnet. Ehrenmitglied wurde Xaver Mayerhöfer für 50 Jahre Mitgliedschaft, der aber bei der Versammlung nicht anwesend war. Bild: wro
Vermischtes
Fuchsmühl
13.01.2017
55
0

Die Feuerwehr ist gesellschaftlicher und kultureller Mittelpunkt in der Marktgemeinde. Dies zeigte sich jüngst in der Jahreshauptversammlung im Gasthof "Weißenstein." Über die Aktivitäten berichteten Vorsitzender Edwin Ulrich, Kommandant Christian Höcht und Jugendwart Benedikt Mickisch. Auch die Ehrung treuer Mitglieder stand dort auf dem Programm. Seit 25 Jahren gehören dem Feuerwehrverein an Wolfgang Eiglmeier, Thorsten Rudhoff, Wolfgang Stock und Christian Höcht. 40 Jahre sind dabei Fritz Fröhlich, Albert Konrad, Thomas Ströll und Heinrich Wedlich. 50 Jahre dem Verein treu geblieben ist Xaver Mayerhöfer. Bei den Aktiven sind für 20 Jahre Dienstzeit Jürgen Koller und Stefan Stock geehrt worden. Zum Feuerwehrmann befördert wurde Roland Oppl, Oberfeuerwehrmänner sind ab sofort: Christoph Burger und Sebastian Käs. Hauptfeuerwehrmänner sind Jürgen Koller und Florian Zeitler. Außerordentliche Beförderungen gab es für Werner Schaumberger (Brandmeister). Hauptlöschmeister ist Alois Mark. Dankbar zeigte sich auch Bürgermeister Braun in seinem Grußwort. Mit der Jugendarbeit sei man auf einem richtigen Weg. Anschaffungen seien wichtig, betonte der Rathauschef. Die Bevölkerung werde darüber stets auf dem Laufenden gehalten.

Wohlwissend, dass die Wunschliste der Feuerwehr lang sei, bemühe man sich den Bitten stets gerecht zu werden, signalisierte das Gemeindeoberhaupt. Weiter versprach Braun die bereits begonnenen Renovierungsarbeiten am Gerätehaus zeitnah abschließen zu wollen. Vorsitzender Edwin Ulrich entgegnete humorvoll: "Wenn nur die Hälfte der Wünsche erfüllt werden sind wir schon zufrieden."

Spende für den Nachwuchs

Recht angetan von der professionellen Arbeit war auch Kreisrätin Hannelore Bienlein-Holl. Tief beeindruckend zeigte sich die Sprecherin auch von der Anzahl junger weiblicher Mitglieder. Für die - so wörtlich - "tolle" Leistung bedankte sich die Fuchsmühlerin mit einer Spende an die Feuerwehrjugend und versprach: Bei außerordentlichen Ausgaben dürfe man sich gerne an sie persönlich wenden. (Weiterer Bericht folgt)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.