12.03.2018 - 20:00 Uhr
Fuchsmühl

Ehrungen und Referate beim VdK Fuchsmühl Soziale Bürgerbewegung

Der VdK-Ortsverband dankt in der Jahreshauptversammlung treuen Mitgliedern. Dazu gibt es eine Fülle an Informationen. Referentinnen sind Brigitte Scharf und Roswitha Bittner.

Im Mittelpunkt des VdK-Treffens stand die Ehrung langjähriger Mitglieder. Im Bild von links Bürgermeister Wolfgang Braun, Manfred Schultes, Thomas Köppl, Elisabeth Wolf, Roswitha Bittner, Josef Steinhauser sowie vom Vorstand Elke Ulrich, Vorsitzender Edwin Ulrich und dessen Stellvertreter Richard Englmann. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Brigitte Scharf beleuchtete ausgiebig den Bereich Hinterbliebenenrente. Fachkundig und gerne beantwortete sie auch Fragen dazu. Mit Roswitha Bittner stellte sich auch ein langjähriges Kreisvorstandsmitglied vor. Bittner, die in Waldsassen wohnt, betonte: "Wir werden weiter für soziale Gerechtigkeit kämpfen." Der VdK werde dafür einstehen, fügte sie hinzu. "Wer mich noch nicht kennt, ich bin seit zwölf Jahren Schriftführerin, Vertreterin der Frauen und der Ortsbetreuerin", wandte sich die Waldsassenerin an die Fuchsmühler Versammlung und schickte voraus, dass sie gekommen sei, um ihre Arbeit und die des VdK näher vorzustellen.

Barrierefreiheit

Zugleich bedauerte sie aber: "Wir haben noch lange keinen Anlass uns zurücklehnen." Vieles - und damit meinte sie auch die Barrierefreiheit - läge noch im Argen. Die Sprecherin bekannte, dass der VdK alles geben werde, um derzeit noch bestehende Ungerechtigkeiten zu beenden. Mit Blick auf die Ziele des VdK betonte der Gast aus der Klosterstadt: Der Handlungsbedarf sei dringend. Sie versprach: "Wir wollen die soziale Gerechtigkeit verwirklichen." An anderer Stelle fügte Bittner hinzu: "Wir engagieren uns für Menschen mit Behinderung, für chronisch Kranke, Pflegebedürftige und die Pflegenden." Ein Augenmerk lege man auch auf Armutsgefährdete und Grundsicherungsempfänger. Bittner fasste zusammen: "Wir sind für alle Arbeitnehmer da, auch für Familien." Mitgebracht hatte sie auch eine Reihe statistischer Zahlen und Informationen aus den Vorjahren. Den aktuellen Mitgliederstand im Kreisverband bezifferte sie mit 5589. Rund 170 davon seien dem Fuchsmühler Ortsverband angeschlossen. Das durchschnittliche Alter liege bei 61 Jahren. "Vor uns liegt ein spannendes Jahr", meinte die Sprecherin und stellte fest: "Wir sind die größte Bürgerbewegung in Bayern." In Zahlen ausgedrückt: 678 000 Menschen im Freistaat und deutschlandweit mehr als 1,7 Millionen gehören aktuell dem Sozialverband an. Roswitha Bittner, der man anmerkte, dass ihr die Arbeit des VdK sehr am Herzen liegt, ergänzte: Wichtig sei die Mund-zu-Mund-Propaganda.

Den Ausführungen der Sprecherin vorausgegangen war ein Rückblick des Ortsvorsitzenden Edwin Ulrich, der anklingen ließ, dass das örtliche Angebot VdK-Stammtische und Ausflugsfahrten - sehr zum Bedauern des Sprechers - nur wenig Anklang gefunden habe. Der VdK-Ortsverband unterstütze seine Mitglieder nicht nur bei Fragen im Sozialrecht, aktiv beteilige man sich auch bei örtlichen Veranstaltungen, fügte Ulrich hinzu. Ausführlich informierte er über die Aktivitäten des Ortsverbandes Fuchsmühl. Ulrich erinnerte unter anderem an die Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal anlässlich des Volkstrauertages. Ehrensache für den Ortsverband sei es auch, an Festen der Vereine und Veranstaltungen im Ort teilzunehmen, betonte der Sprecher. "An runden Geburtstagen - ab dem 70. Lebensjahr - werden die VdK-Mitglieder von einer Abordnung persönlich am Ehrentag besucht." Zufrieden zeigte sich Ulrich mit dem konstanten Mitgliederstand.

Urkunden und Nadeln

Die Grüße der Marktgemeinde überbrachte Bürgermeister Wolfgang Braun, der dabei auch seine Anerkennung für die Arbeit des VdK-Ortsverbandes zum Ausdruck brachte. Im Mittelpunkt des Treffens standen Ehrungen langjähriger VdK-Mitglieder. Mit Urkunden und Nadeln wurden für 30 Jahre Mitgliedschaft Ewald Oppl und Hermann Spörrer ausgezeichnet. 25 Jahre Mitglied beim VdK-Ortsverband sind: Anton April, Maria Härtl, Thomas Köppl und Matthias Wedlich. 20 Jahre ist Konrad Prüll dabei. 15 Jahre Mitglied sind Claudia Beer, Dieter Höfer, Manfred Schultes und Paul Stilp. 10 Jahre Treue: Erich Gläßl, Alfons Höcht, Klothilde Neubauer, Elisabeth Wolf, Helmut Schultes, Josef Steinhauser und Lydia Ulrich.

Wir haben noch lange keinen Anlass uns zurücklehnen.Roswitha Bittner
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp