"Fuchsmühl zum Kennenlernen" jetzt auf CD

Aus den Händen von Helmut Höcht (Bildmitte) bekamen Ingrid Schaumberger, Witwe des vor zehn Jahren verstorbenen Heimatdichters, und Pfarrer Joseph als erste je ein Exemplar von "Fuchsmühl zum Kennenlernen". Der Erlös der CD geht an gemeinnützige Organisationen. Bild: wro
Vermischtes
Fuchsmühl
06.12.2016
65
0

Theo Schaumberger wurde nur 55 Jahre alt. Der "Verserlschreiber", wie sich der Fuchsmühler Heimatdichter selbst nannte, starb am 19. Oktober vor zehn Jahren. Bekannt wurde Schaumberger unter anderem durch seinen dramatischen Rückblick auf die Holzschlacht im Jahr 1894 "As Recht ist unsa", die "Fuchsmühler Passion", durch zahlreiche Gedichte, aber auch durch die heute leider fast in Vergessenheit geratene "Fuchsmühler Weihnachtsmess'". Rechtzeitig zur Vorweihnachtszeit ist Schaumbergers Weihnachtsmesse in Form einer Neuauflage von "Fuchsmühl zum Kennenlernen" erschienen. Weitere bekannte Melodien ergänzen die CD. "Schaumbergers Todestag hat mich animiert, die vor rund 30 Jahren auf einer Musikkassette erschienenen Titel in digitaler Form herauszugeben", erzählt Herausgeber Helmut Höcht. Ergänzt wurde "Fuchsmühl zum Kennenlernen" um Musikbeiträge aus dem Jahr 2001. Zu hören sind die bekannte Stimme des Heimatdichters Schaumberger, der seine Gedichte vorträgt, aber auch der Fuchsmühler Viergesang, der Kirchenchor und das Neustädter Salonorchester. "Fuchsmühl zum Kennenlernen" ist zum Preis von neun Euro bei der Gemeinde und der Raiffeisenbank in Fuchsmühl, in der Sparkasse Wiesau, im Fuchsmühler Klosterladen und im Dorfladen sowie bei Helmut Höcht (Telefon 09634/759) erhältlich. Von jeder verkauften CD gehen 6,50 Euro als Spende an die Palliativstation im Krankenhaus Neustadt/WN und an die Kinderkrebshilfe Oberpfalz Nord.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.