13.04.2018 - 20:00 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Rück- und Ausblick beim Schützenverein "Andreas Hofer" Fusion lässt weiter auf sich warten

Die Schützengesellschaft "Andreas Hofer" baut auf ihr bewährtes Vorstandsteam, das die Fusion mit den "Hackelstein"-Schützen weiter vorantreibt. Spruchreif ist sie noch nicht. Unabhängig davon bleibt viel zu tun.

Stefan Kraus (links) kann sich auch weiterhin auf ein bewährtes Team verlassen. Mit Günther Hößl, Christina Hößl, Raimund Brunner, Sabrina Hößl, Bernd Riedel, Verena Kraus, Kerstin Knegten, Evi Thoma und Sonja Brunner (von links) wurden bei den Neuwahlen im Schützenheim die wichtigen Ämter im Vorstand der "Andreas Hofer"-Schützen besetzt. Bild: wro
von Werner RoblProfil

Um Stefan Kraus aus Triebendorf formierte sich erneut ein zuverlässiges Team. Stellvertreter Günther Hößl und Raimund Brunner unterstützen Kraus. So das zusammenfassende Fazit nach dem Urnengang im Schützenheim, bei dem auch Sonja Brunner als Schatzmeisterin und Kerstin Knegten als Schriftführerin in ihren Ämtern bestätigt wurden.

Zuvor hatte der wiedergewählte Vorsitzende einen detaillierten Rückblick vorgelegt, in dem es viel zu berichten, aber nichts zu kritisieren gab. Freilich hätte sich Stefan Kraus ein größeres Interesse an der Jahreshauptversammlung gewünscht, wie er im Gespräch mit Oberpfalz-Medien leicht enttäuscht anklingen ließ. Kraus blickte nicht nur auf das Jubiläumsjahr "120 Jahre Schützengesellschaft", darüber hinaus auch auf ein sportlich und gesellschaftlich erfolgreiches Jahr zurück. Wenig Neues gab es in Sachen Fusion mit der Schützengesellschaft "Hackelstein" zu berichten. Man wolle den Zusammenschluss weiter vorantreiben, versprach der Vorsitzende ausblickend und informierte über ein bereits geplantes Treffen, das in Kürze mit den "Hackelstein"-Schützen beziehungsweise deren Vertretern stattfinden soll. Danach wisse man mehr, schloss der Vorsitzende und bedauerte die spärlichen Informationen.

In Planung

Keine Auskünfte konnte er in Sachen geforderter "Notausgang" weitergeben. Die Angelegenheit stecke noch in der Planung, informierte er weiter. Darüber werde man zeitnah sprechen müssen, betonte er mit Blick auf den Umbau im Vereinsheim. Kraus, der nicht vergaß, sich bei den Frauen für die Pflege und Betreuung der Räumlichkeiten zu bedanken, fasste rückblickend die abgearbeiteten Termine zusammen und erinnerte an das Nussschießen, mit dem man traditionell das neue Jahr begrüßt. Verwiesen hat er auch auf das stets erfolgreiche Starkbierfest zur Fastenzeit, das Gartenfest am Fronleichnamstag. Für die Schützengesellschaft sei es selbstverständlich, dass man sich in der Gemeinde als Traditionsverein und darüber hinaus mit einer Fahnen- und Mitgliederabordnung bei Terminen der Pfarrei einbringt, hob der Sprecher hervor. Mit Blick in den vollen Terminkalender und mit dem Verweis auf die kommenden Veranstaltungen stellte Kraus fest: "Wir sind an jedem Wochenende unterwegs." Dass man sich auch beim Bürgerfest, ebenso beim Nordgautag in Wiesau einbringen möchte, ließ er außer Zweifel. Wohin der Vereinsausflug führen wird, blieb noch offen. "Andreas Hofer" verfügt über 40 moderne Luftgewehr- beziehungsweise Pistolen- sowie über 10 Kleinkaliberstände, die unterhalb der Mehrzweckhalle untergebracht sind. Sportlich werden die rund 40 Aktiven von Bernd Riedel geleitet. Den sechsköpfigen Nachwuchs betreut Christina Hößl. Sie sei zuversichtlich, kommentierte sie ihre engagiert geführte Arbeit. Beide Sportchefs legten je einen detaillierten Report vor. Ausgehend von den Rundenwettkämpfen, bis hin zu den Gau- und Bezirksmeisterschaften beleuchteten sie auch die Ergebnisse und Platzierungen bei den Bayerischen und Deutschen Wettbewerben mit Fuchsmühler Beteiligung. Zum Aushängeschild - neben vielen anderen genannten und erfolgreichen "Andreas Hofer"-Schützen - sei Sabrina Hößl geworden. Die junge Fuchsmühlerin behauptet sich sowohl bei den Bayerischen, als auch bei nationalen Wettbewerben. Darüber hinaus fand man sie bei internationalen Wettkämpfen vorne, erinnerten die sportlichen Leiter.

Modernisierung

Eine positive Bilanz legte Schatzmeisterin Sonja Brunner vor. Eine Änderung erfährt die Satzung, deren Überarbeitung man einstimmig auf den Weg brachte. Die Aufnahme von minderjährigen Mitgliedern (nach Zustimmung der Erziehungsberechtigten) werde neu formuliert, so der Beschluss. In Aussicht gestellt wurde eine weitere Modernisierung der vorhandenen Kleinkaliberstände.

Neuwahlen

Die Vorstandswahlen beim Schützenverein "Andreas Hofer" brachten folgendes Ergebnis: erster Vorsitzender Stefan Kraus, Stellvertreter Günther Hößl und Raimund Brunner. Die Schatzmeisterin heißt Sonja Brunner, die zweite Schatzmeisterin Evi Thoma. Schriftführerin Kerstin Knegten, stellvertretende Schriftführerin Verena Kraus. Sportleitung Erwachsene: Bernd Riedel, zweiter Sportleiter: Sabrina Hößl. Jugendleitung: Christina Hößl, stellvertretender Jugendleiter Stefan Schröck. Beratende Gremiumsmitglieder sind Jutta Hößl, Carola Hößl, Ingrid Kraus, Nico Fiedler, Friedrich Haubner, Hubert Bächer, Robert Saller, Dieter Müller und Richard Ernstberger. (wro)

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.