06.05.2016 - 11:44 Uhr
FuchsmühlOberpfalz

Vortrag Kindern klare Grenzen setzen

Eine typische Situation: Vor dem Zubettgehen sind Süßigkeiten verboten. Ein paar Tränchen genügen und Mama gibt nach. Verwöhnfallen lauern überall. Schließlich soll "mein Kind all das bekommen, was es verdient hat".

von Werner RoblProfil

Diplom-Sozialpädagogin Marion Neumann (stehend, Mitte) sprach vor interessierten Eltern über diese Verwöhnfallen. Sie zeigte auf, wann und wie Eltern Kindern Grenzen setzen können. Dazu eingeladen hatte "KoKi - Netzwerk frühe Kindheit". Unterstützt wurde die Veranstaltung im Fernsehraum der Mehrzweckhalle von den Familienbeauftragten der Marktgemeinde, Nicole Fürst und Anita Thoma (Vierte und Siebte von rechts). Die Parksteinerin Marion Neumann ist selbst Mutter von drei Kindern. Die erfahrene Diplom-Sozialpädagogin und approbierte Kinder- und Jugendpsychotherapeutin fragte: Was sind denn eigentlich die Grundbedürfnisse eines Kindes? Gerade bei Säuglingen müsse man sich diese Frage immer wieder stellen, so Marion Neumann, die wusste: "Mit Sicherheit aber viel Zuneigung und Liebe." Heranwachsende Kinder entwickelten relativ bald einen eigenen Willen und merkten rasch, dass die Eltern auf ihr Verhalten reagieren, informierte die Referentin.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.