Polizei ermittelt wegen Diebstählen im Grenzraum Ein Auto voller Einbruchswerkzeug

Die Regensburger Kriminalpolizei ermittelt gegen einen 34-jährigen Mann, der im Verdacht steht, für eine Diebstahlsserie im Grenzraum verantwortlich zu sein. Er sitzt in Untersuchungshaft.

Diesen Bolzenschneider und anderes Einbruchswerkzeug stellt die Polizei bei der Kontrolle eines Autos sicher. Bild: exb
von Externer BeitragProfil

Seit vergangenen Oktober kam es im bayerisch-tschechischen Grenzgebiet um Furth im Wald und Waldmünchen zu auffällig vielen Eigentumsdelikten. Unbekannte Täter entwendeten Werkzeug, Fahr- und Motorräder sowie Alufelgen aus Garagen, Scheunen und Lagerräumen. Die Diebe hatten es dabei insbesondere auf hochwertige Garten- und Handwerksgeräte abgesehen.

Am Sonntag, 4. Februar, kam es in Neukirchen b. Hl. Blut erneut zu mehreren Diebstählen. Besonders Zeugenaussagen aufmerksamer Neukirchner Bürger, welche die Täter und ihr Auto genau beschrieben, waren den Polizisten sehr hilfreich. Einem Further Polizeibeamten fiel am Mittwoch, 7. Februar, der beschriebene Fiat Punto auf. Als die Polizei die beiden Insassen in Kettersdorf kontrollierte, wurde ihnen klar, dass es sich bei dem 34-jährigen Fahrer und seiner 21-jährigen Beifahrerin mutmaßlich um die in Neukirchen beobachteten Personen handelte. Beide wurden vorläufig festgenommen. Den Fiat Punto, in dem sich Ein- und Aufbruchswerkzeug befand, stellten die Polizisten sicher.

Die Polizei ermittelte, dass der 34-jährige slowakische Staatsangehörige bereits mehrfach polizeilich auffällig war. Seine 21-jährige tschechische Beifahrerin war der Polizei nicht bekannt. Sie wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft entlassen. Nach bisherigen Erkenntnissen steht der Festgenommene in Verdacht, für eine Serie von Diebstählen und Einbrüchen im Grenzraum verantwortlich zu sein. Die Ermittler prüfen die über 150 Einbrüche. Die Polizei vermutet, dass viele Taten nicht angezeigt wurden, und bittet, derartige Fälle von Diebstahl an die Kripo Regensburg unter 0941/506-2888 oder die Polizei Furth im Wald unter 09973/504-0 zu melden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.