Gebenbacher Vorschulkinder begeben sich auf historische Wanderung
Hinter Zwergerln her

Nachdem sie ihre Zipfelmützen aufgesetzt hatten, brauchten die kleinen Zwerge noch die passende Stärkung. Helga Malitzke (links) machte ihnen Brennnesseln schmackhaft - da staunten die hungrigen Abenteurer. Bild: wsb
Freizeit
Gebenbach
31.08.2017
17
0

(pmst/pnad) Auf den Spuren "von großen Burgherren und kleinen Leuten" wanderten elf Kinder im Vorschulalter in Begleitung einiger Eltern. Geleitet wurde die Veranstaltung des AOVE-Ferienprogramms von Helga Malitzke. Sie löste damit die Gebenbacherin Elisabeth Weiß ab, die aus Altersgründen ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit aufgegeben hatte.

Zunächst besichtigte die Gruppe den Gebenbacher Gemeindeturm. 20 Jahre könnte dieser alt sein, vermutete ein junger Teilnehmer. Ein bisschen länger dürfte das ehrwürdige Gemäuer schon stehen, sagte Malitzke, wobei sich Forscher nicht sicher seien, aus welcher Zeit es genau stammt. Weil 1905 der damalige Pfarrer das Bild eines großen Schlosses in der örtlichen Kirche fand, glauben viele, dass der Turm einmal Bestandteil dieses Gebäudes war. "Die Gebenbacher sind natürlich davon überzeugt", erzählte Malitzke. Im Anschluss ging es ins Irl, ein Waldstück hinter Gebenbach. Der Sage nach sollen hier zahlreiche Wichtel und Zwergerln wohnen. "Ich hab noch nie einen echten Zwerg gesehen", rief die fünfjährige Justina aufgeregt. Nachdem sich die Kinder entsprechende Zipfelmützen aufgesetzt hatten, ging es auch schon hinein ins Zwergenreich. Im Wald hielten sie Ausschau nach den kleinen Bewohnern, die sich Erzählungen nach in den zahlreichen Felsspalten vor neugierigen Blicken verstecken.

Zum Abschluss der Wanderung hatte die Führerin für die kleinen Forscher eine Überraschung parat. Nachdem sie ihre mobile Küche ausgepackt und ein Feuer entfacht hatte, bereitete sie mit der Gruppe knusprige Brennnessel-Chips zu. Damit wollte sie zeigen, dass die Pflanze zu Unrecht als Unkraut abgetan wird, findet sie doch als Heil- und Nahrungsmittel vielerlei Verwendung. "Mmh, voll lecker!", rief ein Teilnehmer begeistert. "Mama, kannst du das auch mal kochen?"
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.