Acht Gruppen überzeugen mit Konzert in St. Martin
Variantenreich und voller Besinnung

Konzentriert und gut vorbereitet präsentierte sich das Nachwuchsorchester unter der Regie von Angelika Schöpf.
Kultur
Gebenbach
14.12.2016
20
0

Ein variantenreiches Adventskonzert gaben acht Gruppen in der Martinskirche von Gebenbach im Altarraum unter der Rosenkranzmadonna. Pfarrvikar Christian Preitschaft lockerte mit besinnlich-humorigen Texten die Darbietungen auf.

80 Minuten lang lauschten die Zuhörer im voll besetzten Gotteshaus 23 Stücken, um sich nach dem gemeinsam gesungenen "Tauet Himmel den Gerechten" noch im Pfarrheim zur Einkehr zu treffen.

Ruhig und konzentriert eröffnete das Nachwuchsorchester unter der Leitung von Angelika Schöpf mit dem besinnlichen "Pachelbels Christmas". Im zweiten Teil ließen die 22 jungen Musiker witzig und fröhlich "Rudolf, the rednosed Reindeer" durch den Kirchenraum traben. Der 16-köpfige Landfrauensingkreis unter der Regie von Heinz Krob erfreute mehrstimmig mit drei Adventsliedern, die große Sicherheit ausstrahlten und gut passten.

Festlich-ruhig bis entspannt

Mit Hackbrett, drei Gitarren und einer Querflöte trat die Weihnachtsmusi unter der Leitung von Nicole Bäumler auf. Zuerst festlich-ruhig und dann sehr entspannt, erfreuten sie mit einem Medley internationaler Melodien zur Weihnachtszeit. Perfekt begleiteten sie auch den Viergesang des Männergesangvereins, der harmonisch, präzise und sonor drei bayrische Volksweisen zu Gehör brachte. Das dritte Lied der vier jungen Frauen erzählte im zweiten Teil des Konzerts leise und innig jubelnd von den "Drei Nüssen für Aschenbrödel" von Karel Svoboda.

Die vier Saxophoniker unter Gerhard Böllers Ägide zeigten sich spielfreudig mit einem strahlend interpretierten Rondo von Mozart. Ihre Variationen zu "Alle Jahre wieder" ließen schmunzeln. Die freien Interpretationen des Komponisten Thomas Möller-Rudolf spannten einen weiten Bogen von jazzig bis humorvoll, auch quer durch die Renaissance, und sogar im Swing oder im Walzertakt wurde das bekannte Weihnachtslied neu und frisch erlebbar.

Der große 31-köpfige Männerchor von Gebenbach und Ursulapoppenricht unter der Leitung von Josef Bäumler zeigte sich stimmgewaltig bei exakten Einsätzen und deutlicher Aussprache bei einem traditionellen Adventslied und zwei Spirituals auf Deutsch. Das Ehepaar Ulla und Franz Weiß aus Immenstetten bereicherte das Konzert mit Hackbrett, Akkordeon und Gesang sensibel und nachdenklich mit zwei Volksweisen. "Finster draußt" und "Draußn im Wald" erinnerte an manches Leid früher und heute.

Abwechslung bis zum Ende

Maria Birner dirigierte den Kirchenchor Gebenbach, der am E-Piano von Angelika Schöpf begleitet wurde. Mit "Jauchzt, ihr Himmel" und "Hoch tut euch auf, ihr Tore" brillierten die 14 Frauen und sechs Männer und waren ein hervorragender Abschluss für ein abwechslungsreiches Konzert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.