Auszeichnung für ehemalige Kirchenverwaltungsmitglieder Albert Rösch und Karl Amann
Pfarrei hat ihnen viel zu verdanken

Für ihre Verdienste um die Pfarrei Gebenbach wurden die ausgeschiedenen Kirchenräte Albert Rösch (mit Ehefrau Angela, links) und Karl Amann (mit Ehefrau Elfriede, Mitte) von Pfarrer Dr. Joseph Madathiparampil (Mitte vorn) und Kirchenpflegerin Susanne Lindner (rechts) geehrt. Bild: swo
Lokales
Gebenbach
29.04.2013
122
0
Zwei verdiente Mitglieder der Kirchenverwaltung, die nicht mehr kandidiert hatten, wurden bei der Pfarrversammlung der Pfarrei Gebenbach ausgezeichnet. Die neue Kirchenpflegerin Susanne Lindner würdigte die Leistungen der beiden.

Albert Rösch trat 1995 in die Kirchenverwaltung ein und übernahm sogleich die Aufgabe des Kirchenpflegers. In den 18 Jahren seiner Amtszeit waren zahlreiche Baumaßnahmen zu bewältigen. So unter anderem der Neubau einer Toilettenanlage auf dem Mausberg, die Sanierung des Pfarrsaals, der Neubau einer Garage mit Geräteraum auf dem Grundstück des Pfarrhofes, die Südtreppe zur Kirche und deren Außenanstrich, die Renovierung der Orgel in der Mausbergkirche, die Umgestaltung des westlichen Kirchenaufgangs und der Zufahrt zum Pfarrhof, die Neugestaltung des Friedhofsweges, die Errichtung der Kinderkrippe oder der Parkplatz am Mausberg.

Besonders am Herzen lag Rösch in all den Jahren der Kindergarten. Genauso engagierte er sich für die Kirchen und Kapellen der umliegenden Ortschaften in der Pfarrei. "Alles in und um die Pfarrkirche und die Pfarrei St. Martin Gebenbach trug in den vergangenen 18 Jahren die Handschrift von Albert Rösch", sagte Susanne Lindner. Als Lektor, Kommunionhelfer und Ratgeber bleibt er der Pfarrei erhalten.
Karl Amann war ebenfalls seit 18 Jahren in der Kirchenverwaltung tätig und hatte das Amt des Friedhofsverwalters inne. Während dieser Zeit wurden Leichenhalle und Vorhalle neu gestrichen und die Friedhofsmauer saniert. Das Dach der Leichenhalle wurde instandgesetzt und die Nebenräume saniert. Die Erschließung des Baugebietes Enzesbühl brachte eine neue Straße und Parkplätze an der Nordseite des Friedhofs. Auf der Grünfläche im oberen Teil des Friedhofs wurden Urnengräber ausgewiesen. Natürlich oblag ihm auch der laufende Betrieb des Friedhofs mit allen Instandhaltungsarbeiten.

Wegen des Krankenhausaufenthalts von Pfarrer Dr. Joseph Madathiparampil erfolgte die Ehrung und Verabschiedung der beiden Kirchenräte einige Tage vor der Pfarrversammlung bei einem Abendessen. Dabei dankte der Pfarrer Karl Amann und Albert Rösch für die geleistete Arbeit.

Für ihre großen Verdienste um die Pfarrei überreichten Pfarrer Joseph und Kirchenpflegerin Susanne Lindner den beiden jeweils eine Urkunde und einen Geschenkgutschein. Die Ehefrauen, die ihre Männer in den vergangenen 18 Jahren oftmals entbehren mussten, erhielten Blumensträuße.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.