Gebenbach gegen Kampf-Truppe

Lokales
Gebenbach
27.04.2013
0
0
Durch den Derbysieg unter der Woche gegen Raigering hat Neuling Gebenbach bereits frühzeitig den Klassenerhalt so gut wie perfekt gemacht. Sechs Spieltage vor Saisonende wird es jetzt allerdings ungemein schwer, den erreichten 41 Punkten weitere hinzuzufügen. Zum einen verlängerte sich die Verletztenliste nochmals um Kapitän Daniel Späth und zum anderen geht es in den restlichen Spielen fast ausschließlich gegen Mannschaften, die mit dem Rücken zur Wand im Abstiegskampf stecken.

Einen ersten Vorgeschmack, was Einsatz und Kampfbereitschaft angeht, dürften die Gastgeber bereits gegen den Vorletzten Schwarzhofen zu spüren bekommen. Hier gilt es für die DJK dagegenzuhalten und nicht zu glauben, alles nur spielerisch lösen zu können. Dass die von Adi Götz trainierten Schwarzachtaler mit Macht die Klasse erhalten wollen, zeigt die Verpflichtung von gleich fünf Bulgaren in der Winterpause. Besonderes Augenmerk müssen die Gastgeber auf Hristo Petrov richten. Immerhin hat der Stürmer in seiner kurzen Zeit schon fünf Treffer erzielt. Dass die Gäste im Aufwind sind, belegt auch die Bilanz von zehn Punkten aus den letzten fünf Begegnungen. Damit konnten sie den Abstand zu den Relegationsplätzen verkürzen.
Für die Matthies-Truppe wird es sicher schwerer als im Hinspiel. Hier hatte man vergessen rechtzeitig den Sack zuzumachen und musste kurz vor Ende noch den Ausgleich hinnehmen (1:1). Da jetzt mit Daniel Späth, Timo Kohler, Remi Szewczyk und Christoph Obermeier eine komplette Mittelfeldreihe ausfällt, ist es gut, das Gebenbach flexible schnelle und technisch beschlagene Spieler in der Mannschaft hat, die auf verschiedenen Positionen einsetzbar sind. Zuletzt zeigte dies Martin Kügler, der aus der Abwehrreihe in der zweiten Halbzeit gegen Raigering ins Mittelfeld rückte und ein Klassespiel zeigte.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.