Wie im Hinspiel ein 3:0-Erfolg im Derby gegen den SV Raigering - Zweimal Martin Kügler
Wieder jubelt Gebenbach

Lokales
Gebenbach
25.04.2013
0
0

Mit exakt dem gleichen Ergebnis wie im Hinspiel gewann die DJK Gebenbach am Mittwoch das Bezirksliga-Derby gegen den SV Raigering völlig verdient mit 3:0.

In den ersten 20 Minuten spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab, ohne dass es zu großen Torraumszenen kam. Nach einer schönen Seitenverlagerung kam Dominik Obermeier über links frei vor das Gästetor, schob den Ball aber knapp am langen Pfosten vorbei (21.). Statt selbst abzuschließen legte Torjäger Fabian Frank acht Meter vor dem Tor nochmals quer, sonst wäre in der 32. Minute die Führung fällig gewesen. Sieben Minuten vor der Pause musste DJK-Kapitän Daniel Späth verletzt ausscheiden. Für ihn kam Florian Maul nach langer Verletzung zu seinem ersten Einsatz und fügte sich gleich nahtlos in die Viererkette ein.

Die erste Möglichkeit für die Gastgeber nach dem Seitenwechsel nutze Fabian Frank in der 54. Minute, als Gästetorhüter Andreas Appel einen Ball aus kurzer Distanz nur abklatschen konnte und Frank am schnellsten reagierte. Wenige Minuten später (57.) hatten die Gäste ihre beste Möglichkeit: Nikolai Seidel zog verdeckt an der Strafraumgrenze ab, doch DJK-Torhüter Michael Nitzbon reagierte überragend. Recht viel mehr gute Möglichkeiten konnten sich die Gäste gegen eine sichere DJK-Abwehr nicht herausspielen. Die Räume für die Gastgeber wurden nun immer größer. In der 65. Minute hätte Dominik Obermeier das 2:0 machen müssen, als er von Michael Pienz schön freigespielt wurde, doch er traf aus kurzer Distanz nur den Pfosten. Kurz darauf aber sorgte Martin Kügler mit einem raffinierten Freistoß, der flach neben dem kurzen Pfosten einschlug, für das 2:0.
Raigering öffnete immer mehr die Abwehr und die Heimelf hatte beste Kontermöglichkeiten, die aber allesamt nicht konsequent zu Ende gespielt wurden. Als dann auch noch Patrick Stauber in der 76. Minute mit Gelb-Rot wegen wiederholten Meckerns vom Feld musste, war der Widerstand der Gäste vollends gebrochen. Fast mit dem Schlusspfiff krönte Martin Kügler seine starke Leistung mit seinem zweiten Treffer zum 3:0-Endstand.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.