16.07.2017 - 15:30 Uhr
GebenbachSport

Aufsteiger schlägt Absteiger Bayern Hof: Gebenbacher Paukenschlag

Einen besseren Einstand in die Fußball-Bayernliga hätte sich die DJK Gebenbach nicht erträumen können. In der Grünen Au in Hof bezwang der Neuling vor knapp 700 Zuschauern den Regionalligaabsteiger überraschend deutlich, aber völlig verdient mit 3:0 und sorgte damit gleich zum Saisonauftakt für einen Paukenschlag.

Niko Becker erzielte den ersten Bayernligatreffer für die DJK Gebenbach. Bild: ref
von Autor LIKProfil

Selbstbewusst und ohne Nervosität setzte sich der Aufsteiger gleich zu Beginn in der gegnerischen Hälfte fest und bereits in der 6. Minute fiel der erste Bayernligatreffer für die DJK Gebenbach: Pavel Novotny gewann 25 Meter vor dem Hofer Gehäuse einen Zweikampf, Dominik Haller erfasste gedankenschnell die Situation, legte den Ball in den Strafraum quer auf den mitgelaufenen Niko Becker - und es stand 0:1. Die Oberfranken brauchten einige Zeit, um sich von diesem Schock zu erholen, erspielten sich gegen die stabile und mit einer guten Raumaufteilung operierende DJK aber kaum Torchancen. Die beste und letztlich einzige gute Gelegenheit hatte Tomas Petracek. Der Ex-Gebenbacher kam 15 Meter vor dem Tor frei zum Schuss, der Ball hätte genau in den Winkel gepasst, aber DJK-Torhüter Michael Nitzbon verhinderte mit einem starken Reflex den Ausgleich (28.). Ansonsten ließen die Innenverteidiger Julian Ceesay und Andre Biermeier so gut wie nichts zu.

Nach dem Seitenwechsel brachte Hofs Trainer Miloslav Janovsky mit Tomas Sturm und Malik McLemore zwei weitere Offensivspieler. Aber auch sie konnten keine entscheidenden Impulse gegen die diszipliniert spielende DJK setzen. Im Gegenteil: Die hoch stehende Abwehr der SpVgg wurde jetzt anfällig für Konter. "Wir wollen defensiv kompakt stehen und versuchen, über unseren einzigen echten Stürmer Novotny schnell umzuschalten", hatte Gebenbachs Co-Trainer Johannes Hager kurz vor dem Anpfiff gesagt. Dieses Vorhaben griff zehn Minuten nach der Pause zum zweiten Mal. Pavel Novotny zog von der Mittellinie aus alleine auf das Tor zu, Schlussmann Christopher Schulz konnte den halbhohen Schuss zwar abwehren, aber wieder schnappte sich Dominik Haller den zweiten Ball, setzte sich energisch gegen einen Abwehrspieler durch und traf überlegt zum 0:2 (55.). Dem Neuzugang wäre mit einem Fallrückzieher aus sieben Metern fast noch ein weiterer spektakulärer Treffer geglückt. Der Ball ging aber wenige Zentimeter über das Gehäuse.

Gebenbach setzte jetzt gegen den verunsicherten Gastgeber nach und brachte in der 65. Minute für den unermüdlich rackernden Novotny Timo Kohler. Er war noch keine drei Minuten auf dem Feld, schon klingelte es wieder im Kasten der Gelb-Schwarzen. Nach einem Angriff über Kopac und Becker war Kohler zentral frei und traf zum 0:3 (68.). Die SpVgg versuchte weiter unverdrossen zum Anschlusstreffer zu kommen, hätte sich in der 71. Minute aber beinahe den vierten Treffer eingefangen. Doch Niko Becker scheiterte an Torhüter Schulz. Kai Hempel und Oliver Gorgiev zogen geschickt die Fäden im defensiven Mittelfeld, die beiden Außenverteidiger Ralf Jakob und Jonas Lindner bekamen die Außenbahnen dicht und so spulte der Aufsteiger gegen die Gastgeber auch die letzte Viertelstunde souverän herunter.Bayern Hof 0:3 (0:1) DJK Gebenbach

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.