02.04.2018 - 21:10 Uhr
GebenbachOberpfalz

Bayernliga Nord: Nico Becker schießt DJK Gebenbach zum Sieg in Aubstadt "Großes Kompliment"

Nach ihrem optimalen Start aus der Winterpause mit Auswärtssiegen in Weiden und Erlangen zeigte sich der TSV Aubstadt, der schon seit Jahren zu den Spitzenklubs der Bayernliga Nord gehört, sehr zuversichtlich vor dem ersten Heimauftritt des Jahres. Allerdings ahnte Aubstadts Trainer Josef Francic bereits vor dem Anpfiff, dass es für seine Elf gegen die DJK Gebenbach nicht ganz einfach werden könnte. "Ich erwarte einen Fight um jeden Millimeter Boden", ließ er vor dem Spiel des Vierten gegen den Fünften verlauten.

Doppeltorschütze Nico Becker von der DJK Gebenbach. Bild: Ziegler
von Autor LIKProfil

Und er sollte recht behalten. Denn auch Gebenbach reiste nach dem überzeugenden Punktgewinn gegen Spitzenreiter Aschaffenburg selbstbewusst nach Unterfranken, knüpfte dabei nahtlos an die kämpferisch starke Leistung der Vorwoche an und behielt wie schon beim Hinspiel (3:0) mit 2:1 erneut die Oberhand.

Dabei gelang dem Aufsteiger, der ohne seinen erkrankten Kapitän Timo Kohler antreten musste, bereits nach vier Minuten die Führung: Martin Kopac bediente Nico Becker und der DJK-Torjäger ließ mit einem Flachschuss ins lange Eck TSV-Schlussmann Macke keine Abwehrchance. Der frühe Rückstand stachelte die ohnehin schon äußerst motivierten Gastgeber zusätzlich an. Erstmals gefährlich für das DJK Gehäuse wurde es nach einer Viertelstunde als ein 25-Meter Schuss von Martin Thomann nur kapp sein Ziel verfehlte. Zwei Minuten später die Riesengelegenheit zum Ausgleich für Michael Dellinger, als wieder Thomann von links flankte und Dellinger frei stehend aus fünf Metern übers Tor schoss.

Nach dem Seitenwechsel kam Aubstadt elanvoll aus den Kabinen. Trainer Francic versuchte mit den Einwechslungen von Noack und Kleinherz in der 59. Minute den Offensivbemühungen seiner Elf zusätzlich Schwung zu verleihen. DJK-Trainer Faruk Maloku reagierte, brachte mit Kai Hempel (60.) einen zusätzlichen defensiven Mittelfeldspieler. Die Maßnahme wirkte. Hempel stabilisierte die Defensive und sorgte mit präzisen Bällen in die Spitze für Entlastung. Die Vorentscheidung in der 80. Minute: Jonas Lindner hätte einen Konter selbst abschließen können, legte aber uneigennützig quer auf Nico Becker, der zum 2:0 einschob. Zwar gelang dem Gastgeber kurz vor Schluss (87.) durch Michael Dellinger nach einem schell ausgeführten Freistoß noch der Anschlusstreffer, DJK-Torhüter Michael Nitzbon und seine Vorderleute ließen aber nichts mehr anbrennen.

"Großes Kompliment an die gesamte Mannschaft. In Aubstadt muss man erstmal bestehen. Wir haben viel Leidenschaft und Aufwand dagegengestellt und sind dafür mit dem Sieg verdient belohnt worden", war Maloku rundum zufrieden.TSV Aubstadt: Mack, Trunk, Benkenstein, Grader (59. Noack), Bauer, Thomann, Dellinger, Leicht (79. Behr), Feser, Schmidt (59. Kleinhenz), Grell

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.