18.08.2017 - 16:08 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach erwartet Jahn Forchheim Der goldene Mittelweg

Vorne werden zu viele Chancen vergeben, hinten zu viele Fehler gemacht. Gebenbachs Trainer Faruk Maloku hat die Hauptgründe für die schwankenden Auftritte ausgemacht und sucht nach der richtigen Balance zwischen Angriff und Abwehr.

Nach einem der Saisonhöhepunkte mit dem Derby gegen die DJK Ammerthal (im Bild rechts Mario Zitzmann) und dem Dienstagsspiel in Ansbach beschließt die DJK Gebenbach (links vorne Dominik Haller) die englische Woche in der Bayernliga Nord mit einem Heimspiel gegen Mitaufsteiger SpVgg Jahn Forchheim. Bild: Ziegler
von Autor LIKProfil

Zu einem Aufsteigerduell in der Fußball-Bayernliga Nord erwartet die DJK Gebenbach am Samstag, 19. August (16 Uhr), die SpVgg Jahn Forchheim. Die Mannschaft von Gästetrainer Christian Springer gewann zuletzt gegen Erlenbach (3:0) und Weiden (4:1) und möchte die englische Woche mit einem weiteren Sieg vergolden.

"Eine Wundertüte"

"Von den Ergebnissen her ist Gebenbach eine Wundertüte. Wir wissen nicht recht, was uns dort erwartet", sagt Uwe Schüttinger, Sportvorstand in Forchheim. Die Leistungen der Gastgeber waren in den letzten Begegnungen recht schwankend. "Wir müssen unsere Chancenverwertung und unser Abwehrproblem in den Griff bekommen. Der Gegner bestraft uns immer wieder eiskalt. Vorne machen wir unsere vielen Chancen nicht und hinten bekommen wir zu viele Gegentore", sieht DJK-Trainer Faruk Maloku zwei entscheidende Baustellen in seiner Mannschaft. Jetzt gelte es, wieder den goldenen Mittelweg zwischen Offensive und Defensive zu finden.

Gegen Jahn Forchheim, den mit neun Punkten besten Aufsteiger, muss Maloku seine Mannschaft auf einigen Positionen umbauen. Innenverteidiger Andre Biermeier ist auf einer Studienreise und fällt drei bis vier Spiele aus. Martin Kopac musste sich nach einem Luftkampf wie sein Ansbacher Gegenspieler im Krankenhaus eine Kopfwunde versorgen lassen und fehlt ebenfalls. Der zuletzt so stark spielende Johannes Böhm hat Probleme mit seiner Ferse und kann auch nicht auflaufen. Hinter den Einsätzen von Kai Hempel (Sprunggelenk) und Tobias Stubenvoll (Knie) stehen Fragezeichen.

Nach Abstieg sofort zurück

"Diejenigen, die dafür jetzt in die Startformation nachrücken, sind gut drauf und haben mein vollstes Vertrauen", sagt Maloku. Und: "Zuhause sind wir deutlich stärker als auswärts. Das wollen wir am Samstag wieder beweisen." Im Gegensatz zu Gebenbach ist die SpVgg Jahn Forchheim in der Bayernliga Nord kein Unbekannter, war 2012/13 Vizemeister und in den beiden folgenden Jahren zweimal Dritter. Den Abstieg 2016 korrigierten die Oberfranken umgehend und kehrten als Vizemeister der Landesliga Nordwest wieder zurück.

DJK Gebenbach: Nitzbon (1), Dietrich (21), Ceesay (3), Stubenvoll (6) ?, Becker (7), Szewczyk (8), Gorgiev (9), Kohler (10), Seifert (11), Hempel (14) ?, Libotovsky (18), Haller (20), Novotny (15) Jonas Lindner (23), Jakob (25), Siebert (31).

Fußball

Bayernliga Nord

SpVgg SV Weiden - Viktoria Aschaffenburg x:x (x:x) Tore: XXXX - SR: Andreas Heidt (Nürnberg-Buch) - Zuschauer: XXX

1. FC Sand - SC Eltersdorf x:x (x:x) Tore: XXXX - SR: Johannes Hamper (Katschenreuth) - Zuschauer: XXX

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp