10.04.2018 - 21:34 Uhr
GebenbachOberpfalz

DJK Gebenbach erwartet SpVgg Ansbach und Patrick Kroiß Der lupfende Mittelfranken-Messi

In den noch verbleibenden Spielen der Fußball-Bayernliga Nord möchte die DJK Gebenbach ihren hervorragenden fünften Tabellenplatz verteidigen. Bei diesem Vorhaben kommt der Nachholpartie am Mittwoch, 11. April, um 18 Uhr gegen die SpVgg Ansbach schon eine große Bedeutung zu. Die Mittelfranken liegen vier Zähler (44 Punkte) hinter dem Gastgeber auf Rang sechs. Somit ist die Zielsetzung für Gebenbach klar: Nicht verlieren, um so zumindest den Abstand zum ärgsten Verfolger zu halten.

von Autor LIKProfil

Um das zu erreichen, ist auf jeden Fall eine Leistungssteigerung gegenüber dem 3:0-Heimsieg gegen die DJK Don Bosco Bamberg erforderlich. "So viele Torchancen wie Bamberg in Summe hatte, haben wir gegen die Top-Teams in den zwei Spielen zuvor nicht ansatzweise zugelassen. Das macht mir im Bezug auf das kommende Spiel gegen Ansbach Sorgenfalten", sagt DJK-Trainer Faruk Maloku. Und diese Sorgen sind gegen eine der angriffsstärksten Mannschaften (57 Tore) der Liga, die mit Patrick Kroiß auch einen der torgefährlichsten Stürmer (20 Tore und 12 Vorlagen) in ihren Reihen hat, durchaus berechtigt. "Er ist unsere Lebensversicherung, weil er in der Offensive derart unberechenbar und immer für ein Tor, oder als Vorlagengeber gut ist", sagt Ansbachs Abteilungsleiter Harald Riegler.

Kapitän und Kopf der jungen Ansbacher Mannschaft ist Christian Hasselmeier, der 2008 deutscher Meister mit der U 17 des FC Bayern München wurde. "Diese beiden bilden das Fundament, um das sich herum die jungen Top-Talente voll entfalten und unbekümmert aufspielen können", weiß Gebenbachs Trainer um die Philosophie des Vereins Talente aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum zu integrieren und weiterzuentwickeln. Es ist schon bemerkenswert, dass mit Sebastian Beck nur ein Spieler im Kader steht, der nicht mindestens ein Jahr im Ansbacher Nachwuchs gespielt hat. Da ist es nur konsequent dass auch die beiden gleichberechtigten Trainer Duane-Carl Collins und Marco Schülein schon als Übungsleiter im Ansbacher Leistungszentrum den Nachwuchs ausgebildet haben und jetzt für die Bayernligamannschaft verantwortlich sind. Collins hat auch selbst schon 2002 für die SpVgg in der Regionalliga Süd gespielt. Und in der mittelfränkischen Bezirkshauptstadt soll auch mittelfristig wieder Viertligafußball zu sehen sein.

Im Gegensatz dazu hofft man in Gebenbach, auch in der kommenden Saison in der Bayernliga bestehen zu können. Das Hinspiel verlor die DJK auch durch drei Lupfer-Tore des "Mittelfranken-Messi" Patrick Kroiß mit 1:4. Diese Niederlage haben die Gebenbacher nicht vergessen: "Dieses Mal wollen wir uns zu Hause besser präsentieren", sagt Maloku. Der Einsatz von Oliver Gorgiev (Knieprobleme) entscheidet sich kurzfristig. Sicher ausfallen wird neben den Langzeitverletzten Martin Kopac (Zerrung).

Er ist unsere Lebensversicherung.Ansbachs Abteilungsleiter Harald Riegler über Patrick Kroiß

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.