DJK Gebenbach
Faruk Maloku verlängert um drei Jahre

Faruk Maloku und die DJK Gebenbach blicken optimistisch in die Zukunft. Der Trainer hat seinen Vertrag beim Landesliga-Spitzenreiter um drei weitere Jahre verlängert. (Foto: Ziegler)
Sport
Gebenbach
06.12.2016
509
0

Vorzeitige Bescherung in Gebenbach: Kurz nach Beginn der Winterpause hat der Tabellenführer der Landesliga die wohl wichtigste Personalentscheidung des Jahres unter Dach und Fach gebracht. Trainer Faruk Maloku verlängert um drei weitere Jahre in Gebenbach.

Die DJK Gebenbach und Trainer Faruk Maloku wollen in den nächsten Jahren den erfolgreich eingeschlagenen Weg gemeinsam fortsetzen. Die Vertragsverlängerung um drei Jahre ist ein starkes Zeichen von beiden Seiten und zeugt von gegenseitigem Vertrauen.

Vor fast genau einem Jahr, nachdem Markus Kipry zurückgetreten war, begann die Zusammenarbeit zwischen dem 38-jährigen A-Schein-Inhaber und der DJK. Damals stand der Landesligaaufsteiger mit 22 Punkten auf einem Abstiegsrelegationsplatz und Maloku schaffte den Klassenerhalt. In der laufenden Saison ging die Entwicklung seiner Mannschaft rasant weiter, zur Winterpause steht der Fastabsteiger des Vorjahres mit elf Punkten Vorsprung überraschend an der Tabellenspitze.

"Die Erfolge, die wir bisher erreicht haben, kommen nicht von ungefähr und die möchte ich sehr gerne fortführen. Alle ziehen an einem Strang. Von allen Seiten wird Energie in den Verein getragen. Die Zusammenarbeit mit der Vereinsführung ist sehr vertrauensvoll, ausgestattet mit sehr viel sozialer Kompetenz und Empathie," nennt Maloku einige Gründe, sich länger an die DJK zu binden. Auch bei seinen Spielern spürt er, dass sie noch mehr wollen: "Meine Mannschaft ist richtig hungrig und jeder hat große Lust, sich leistungs- und erfolgsorientiert weiterzuentwickeln, was wiederum optimal zu meinem Anspruch und meinen Vorstellungen passt."

Höherklassige Angebote ausgeschlagen

Der ehemalige Leiter des NLZ Weiden, der vor seiner Gebenbacher Zeit die SpVgg Bayern Hof trainierte, hatte auch Angebote von höherklassigen Vereinen, entschied sich aber für die spannende Aufgabe in Gebenbach, "in einem familiären Verein, bei dem ich mich sehr wohl fühle", betont Maloku. "Der gesamte Verein entwickelt sich, wir erzeugen momentan eine große Euphorie in der Region und da möchte ich als Trainer gerne weiter mitgestalten", sagt Maloku.

Diese Nachhaltigkeit wünscht sich auch die DJK, bei der man schon ein wenig stolz ist, dass die Reise mit Faruk Maloku weitergeht. "Mit welcher Intensität er Spiele vor- und nachbereitet, ist schon beeindruckend. Auch so manch ältere und erfahrene Spieler in der Mannschaft hatten dies in der Form bisher noch nicht erlebt", sagt der sportliche Leiter der DJK Gebenbach, Franz Wittich. "Wir schätzen aber nicht nur die große fachliche Kompetenz von Faruk, sondern auch das Zwischenmenschliche."

Zum Thema: Kein Wort zum Sport von Faruk Maloku.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.