07.07.2017 - 20:00 Uhr
GebenbachSport

DJK Gebenbach gegen FV Vilseck Aufsteiger erwartet Absteiger

Eine Woche vor dem Punktspielauftakt bei der SpVgg Bayern Hof zeigt die Formkurve des Bayernliganeulings DJK Gebenbach nach oben. Nun kommt neben dem FV Vilseck zum Vorbereitungsspiel auch noch ein weiterer Torwart.

Davide Damiano. Bild: ref
von Autor LIKProfil

Gegenüber den bisherigen Testspielen war beim 3:1-Sieg im Toto-Pokalspiel beim Landesligisten SC Ettmannsdorf eine klare Leistungssteigerung des Aufsteigers erkennbar. Die Abstimmung zwischen den einzelnen Mannschaftsteilen klappte bis auf wenige Ausnahmen besser als zuletzt.

Es war auch von Beginn an wesentlich mehr Zug im Spiel der Gebenbacher als dies zum Beispiel noch beim 3;3 am vergangenen Sonntag gegen Pegnitz der Fall war. Einziges Manko gegen die Gastgeber, die durch ihren 2:1-Pokalsieg gegen die SpVgg Weiden sehr selbstbewusst in diese Begegnung gingen, war die mangelhafte Chancenverwertung. So machte es sich die DJK selbst unnötig schwer.

Auf der anderen Seite war die Mannschaft aber nach dem 0:1-Rückstand gefordert gegen einen guten Gegner bis zum Schluss hohes Tempo zu gehen, um das Ergebnis zu drehen.

Am Samstag 8. Juli, um 18 Uhr erwartet die DJK nun den FV Vilseck. Der Nachbarverein konnte trotz einer guten Rückrunde unter dem seit der Winterpause neu verantwortlichen Trainer Hakan Boztepe den Abstieg aus der Bezirksliga Nord nicht mehr verhindern.

Kreisliga und FV Vilseck - das passt eigentlich nicht zusammen und so wird der FV versuchen bereits in der neuen Saison den "Betriebsunfall" zu korrigieren um umgehend wieder in die Bezirksliga Nord zurückzukehren.

Zum letzten Mal in einem Pflichtspiel trafen sich Gebenbach und Vilseck in der Saison 2013/14 in der Bezirksliga Nord. DJK-Mittelfeldspieler Remi Szewczyk erzielte damals das goldene Tor zum 1:0-Sieg. Vilseck wurde trotzdem Meister und die DJK Vierter. Die Gäste haben bisher zwei Testspiele ausgetragen. Gegen die SG Gleiritsch (Kreisliga West) gelang ein 4:3 Sieg. Die knappe 0:1 Niederlage gegen den Tabellendritten der Landesliga Nord-Ost die SG Quelle Fürth zeigt das sich die Boztepe Truppe gegen höherklassige Gegner steigern kann. Für DJK Außenverteidiger Tobias Stubenvoll kommt es zum Wiedersehen mit seinem Heimatverein. Auch Neuzugang Julian Ceesay, der am Mittwoch in Ettmannsdorf schon im DJK-Kader war, aber von Co Trainer Johannes Hager noch nicht eingesetzt wurde, trifft auf den Verein, für den er von 2009 bis 2012 drei Jahre spielte.

Auf Gebenbacher Seite hofft man, dass die Verletzung von Nico Becker nicht so schwerwiegend ist, die sich der Offensivspieler am Mittwoch im Pokalspiel zugezogen hat und die zu seiner frühzeitigen Auswechslung führte. Ansonsten sollte der gesamte Kader einsatzbereit sein.

In Personalunion als Physiotherapeut und Torwart kommt Davide Damiano vom Landesliga-Absteiger und letztjährigem Ligakonkurrent SV Sorghof nach Gebenbach. Damit konnte der Bayernligist zwei bis dato bestehende Lücken im Kader mit nur einer einzigen Personalie schließen.

Bedarf bestand sowohl im medizinischen Bereich als auch auf der Position eines weiteren Torhüters neben Michael Nitzbon und dem aus der Jugend aufgerückten Benedikt Dietrich. Damit kann DJK-Torwarttrainer Robert Hofmann ab sofort mit drei Torhütern arbeiten.

Noch einige Monate älter als sein berühmter Landsmann Gigi Buffon (39) ist Davide Damiano mit 40 Jahren sehr erfahren. Der Ex-Profi hat in jungen Jahren in seiner Heimat und auch in England schon zweite und Dritte Liga gespielt und ist seit 2012 in Deutschland. Nach einem kurzem Intermezzo bei der DJK Seugast stand er die vergangenen vier Jahre beim SV Sorghof in der Bezirks und Landesliga im Tor.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.