29.03.2018 - 23:08 Uhr
Gebenbach

DJK Gebenbach muss zum unangenehmen TSV Aubstadt Gut vorbereitet

Nach der Auftaktniederlage in Forchheim wollte Gebenbachs Trainer Faruk Maloku gegen Viktoria Aschaffenburg unbedingt eine Steigerung bei seiner Mannschaft sehen. Und die war beim hochverdienten Punktgewinn gegen den Aufstiegsfavoriten auf jeden Fall vorhanden. "Es war wichtig, dass wir uns im individuellen sowie kollektiven Verhalten gesteigert beziehungsweise verbessert haben. Wir waren an einem möglichen Sieg sehr nahe dran. Diese letzten paar Prozent müssen wir uns noch erarbeiten", blickte Maloku zufrieden zurück.

von Autor LIKProfil

Die nächste Aufgabe am Karsamstag um 16 Uhr beim TSV Aubstadt wird für die DJK keinen Deut leichter. Der letztjährige Dritte der Bayernliga Nord liegt auch in dieser Spielzeit wieder aussichtsreich im Rennen um die Aufstiegsplätze. Als Rangvierter mit 46 Punkten und einigen Spielen weniger gegenüber der Konkurrenz liegen die "Abschter" in Lauerstellung zur Spitze.

Deshalb wird die Mannschaft aus dem unterfränkischen Landkreis Rhön-Grabfeld alles daran setzen nach den beiden Auswärtserfolgen in Erlangen-Bruck (3:1) und der SpVgg SV Weiden (2:1) den dritten Sieg in Folge nach der Winterpause einzufahren. Zugleich möchte sich TSV-Trainer Josef Francic für die Niederlage im Hinspiel in Gebenbach revanchieren.

Die beiden DJK-Torjäger Marco Seifert (2 Tore) und Nico Becker sorgten für einen glatten 3:0 Erfolg. "Brutal effektiv, wie es sich für die Bayernliga gehört", lobte Francic damals den starken Auftritt des Neulings.

Wieder einen richtigen Reifetest für seine Elf erwartet DJK-Trainer Faruk Maloku in Aubstadt. "Diese Mannschaft kann jede Form von Fußball annehmen. Ist Technik gefragt, zerlegen sie einen spielerisch. Ist Kampf gefragt, stellen sie ihr Spiel um. Ist viel Tempo gefragt, kommen sie extrem mit Umschaltspiel", schätzt Maloku die Flexibilität von Aubstadt und auch die Einstellung und Vorbereitung auf den jeweiligen Gegner durch seinen Kollegen Francic sei immer "sehr gut", so Maloku.

Mit dem Punktgewinn vom vergangenen Wochenende ist es der DJK Gebenbach gelungen, gegen alle Mannschaften aus dem ersten Drittel der Tabelle zu punkten. Für einen Aufsteiger eine sehr respektable Bilanz. Im Spiel Vierter gegen Fünfter wird Maloku vermutlich auf seinen Kapitän Timo Kohler krankheitsbedingt verzichten müssen. Die beiden Ersatztorhüter Benedikt Dietrich (Fingerverletzung) und Davide Damiano (privat verhindert) fehlen weiterhin. Ebenso wie Nico Lindner (Trainingsrückstand) und der Langzeitverletzte Tobias Stubenvoll.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp