DJK Gebenbach will in Bamberg punkten
Entscheidende Phase

Sport
Gebenbach
08.09.2017
43
0

Bis auf den Rangsiebten Würzburger Kickers II, der zum Ende der Hinrunde am 14. Oktober in Gebenbach erwartet werden, ist Bayernliganeuling Gebenbach gegen alle Spitzenmannschaften und derzeitigen Inhabern eines einstelligen Tabellenplatzes bereits angetreten. Nach diesem schweren Auftaktprogramm geht es für den Aufsteiger nun in den nächsten sechs Partien ausschließlich gegen Mannschaften, die hinter der DJK liegen und wie Gebenbach um den Klassenerhalt kämpfen.

Mit dem Gastspiel am Sonntag, 10. September, um 15 Uhr bei Don Bosco Bamberg beginnt für die Truppe von Trainer Faruk Maloku ein ganz entscheidender Abschnitt in der laufenden Saison. Punktgewinne oder auch Punktverluste gegen die direkte Konkurrenz zählen doppelt und sind von daher anders zu gewichten. Zum Leidwesen der Gebenbacher sind die nicht optimal in die Saison gestarteten "Gelb-Grünen" ausgerechnet jetzt in Hochform gekommen. Mit zwei 5:0-Kantersiegen gegen Erlenbach und zuletzt in Weiden verließ Don Bosco die Abstiegszone, und mit einem weiteren Heimsieg gegen Gebenbach könnte die Elf von Trainer Mario Bail den Aufsteiger in der Tabelle mit 14 Punkten überholen.

"Die Mannschaft hat super gespielt, der Knoten ist aufgegangen", wir wollen gegen einen starken Aufsteiger unseren positiven Trend weiter fortsetzen. Personell sind wir fast vollzählig", zeigt sich Bambergs Trainer zuversichtlich.

"Ich habe Bamberg in Weiden beobachten können. Die kommen bestimmt noch ein paar Plätze nach oben." Sehr kompakt und athletisch stark, schnell über die Außen und mit guten Laufwegen in die Tiefe im Zentrum, so Gebenbachs Trainer Faruk Maloku. Trotzdem möchte er wieder einmal auswärts punkten. Bisher gelang das nur beim 3:0-Auftaktsieg in Hof. "Wir kommen auswärts oft unter die Räder, Bamberg hingegen ist im Aufwind. Wir wissen, dass wir uns gerade in der Fremde steigern müssen. Aber ich bin guten Mutes, dass es diesmal klappen wird", hofft Maloku auf einen Punkt.

Dazu muss seine Mannschaft auf dem Kunstrasenplatz im Bamberger Stadtteil Wildensorg genauso engagiert auftreten wie beim unerwarteten Sieg gegen Aubstadt. Innenverteidiger Andre Biermeier könnte noch in den Kader rutschen, wenn er rechtzeitig von seiner Studienreise zurückkommt. Bis auf Pavel Novotny (Sprunggelenk) und den langzeitverletzten Tobias Stubenvoll (Kreuzbandriss) sollten alle Akteure zur Verfügung stehen.

DJK Gebenbach: Nitzbon (1), Dietrich (21), Ceesay (3), Becker (7), Gorgiev (9), Kohler (10), Seifert (11), Hempel (14), Libotovsky (18), Haller (20), Jonas Lindner (23), Jakob (25), Nico Lindner (18), Böhm (22), Biermeier (5) ?
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.