16.02.2018 - 20:00 Uhr
Gebenbach

DJK Gebenbach zuerst beim ASV Cham, dann beim SSV Jahn Regensburg II Keine guten Erinnerungen

Uns fehlt deutlich die Praxis mit Ball. Viele Inhalte funktionieren noch nicht und viel Zeit bleibt uns nicht mehr.Faruk Maloku, Trainer der DJK Gebenbach

Drei Testspiele hat die DJK Gebenbach in der Vorbereitung auf die Restsaison in der Bayernliga Nord bisher absolviert. Dem 3:3 gegen die DJK Vilzing aus der Bayernliga Süd folgte ein schwacher Auftritt beim Landesligisten TSV Neudrossenfeld mit einer 2:4-Niederlage und zuletzt nach einer nur phasenweise passablen Leistung ein knapper 2:1-Erfolg beim ASV Burglengenfeld (Landesliga Mitte).

Uns fehlt deutlich die Praxis mit Ball. Viele Inhalte funktionieren noch nicht und viel Zeit bleibt uns nicht mehr.
von Autor LIKProfil

"Uns fehlt deutlich die Praxis mit Ball. Viele Inhalte funktionieren noch nicht und viel Zeit bleibt uns nicht mehr", sagt DJK-Trainer Faruk Maloku. Wie weit man in der Vorbereitung nun ist und ob weitere Fortschritte gemacht wurden wird sich bei einem erneuten Doppeltest am Wochenende gegen Top-Gegner aus der Landesliga Mitte zeigen.

Zunächst tritt die DJK am Samstag, 17. Februar, um 15 Uhr beim ASV Cham an und einen Tag später um 16 Uhr geht es zum Jahn Regensburg II. "Unter der Woche konnten wir witterungsbedingt nicht auf dem Platz trainieren. Deshalb ist es gut dass wir zweimal am Wochenende auf Kunstrasen spielen können", sagt Maloku.

Aber: "Vor knapp zwei Jahren haben wir in Cham auf Kunstrasen ein halbes Dutzend Gegentore kassiert", verbindet Maloku mit dem Chamer Kunstgrün keine guten Erinnerungen. Es war genau der 5. März 2016, als er erstmals als Gebenbacher Cheftrainer in einem Pflichtspiel an der Seitenlinie stand und nach fünf Standardgegentoren hieß es am Ende 1:6.

Auch derzeit ist Cham bereits in einer bestechenden Frühform. Der derzeitige Tabellenvierte der Landesliga Mitte hat seine bisherigen vier Testspiele allesamt gewonnen. Besonders der 5:2 Sieg gegen den Südost Landesligisten Aigelsbach und zuletzt der 8:0 Sieg gegen den Bezirksligatabellenführer Hahnbach zeigen die Offensivstärke des ASV, der erst seit wenigen Wochen vom 31-jährigen Andreas Lengsfeld trainiert wird. Der ehemalige Torhüter und Ex-Profi, der auch schon für den VFL Bochum II und Eintracht Trier aktiv war, ist nach einem kurzen Intermezzo in Donaustauf zu den Rot-Weißen zurückgekehrt. Vielleicht schafft er mit seiner Mannschaft noch die Relegationsteilnahme zum Aufstieg in die Bayernliga.

Fast schon sicher erscheint dagegen die Meisterschaft und damit der Bayernliga-Aufstieg für den Spitzenreiter der Landesliga Mitte, den Reservisten des SSV Jahn Regensburg II. Die junge Mannschaft mit einem Durchschnittsalter von etwas über 21 Jahren führt die Tabelle mit 55 Punkten an und segelt im Windschatten der derzeit in der Spitzengruppe der 2. Bundesliga mitmischenden Profimannschaft Richtung Bayernliga.

Die Domstädter um den 20-jährigen Andreas Kalteis werden für die DJK ein echter Prüfstein.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.