Top-Torjäger der Bezirksliga Nord verlässt DJK Ensdorf
Dominik Siebert stürmt ab sofort für DJK Gebenbach

Der nächste Einkauf der DJK Gebenbach: Mit dem 23-jährigen Dominik Siebert (rechts) von der DJK Ensdorf kommt ein weiterer Offensivspieler. Gebenbachs Fußballabteilungsleiter Josef Nitzbon (links) begrüßt den Stürmer. Bild: lik
Sport
Gebenbach
30.12.2016
2903
0

Mit Dominik Siebert verpflichtet die DJK Gebenbach kurz vor Jahreswechsel einen Top-Torjäger der Bezirksliga Nord. Da dem 23-jährigen Stürmer von seinem Heimatverein der DJK Ensdorf keine Steine in den Weg gelegt wurden und die Verantwortlichen Verständnis für den Wechselwillen ihres Eigengewächs zeigten, ist er ab sofort spielberechtigt und verstärkt die Offensive des Tabellenführers der Landesliga Mitte.

"Dominik ist in unserer Region ein Top-Talent. Ein Stürmertyp, den es selten gibt. Er besitzt eine intuitiv eingebaute Torgarantie. Viele seiner Eigenschaften decken sich mit unserem Anspruch. Er ist jung und hat noch richtig Potenzial, das wir gemeinsam für höhere Aufgaben weiterentwickeln wollen," schätzt DJK-Trainer Faruk Maloku die Fähigkeiten des Neuzugangs hoch ein. Für Dominik Siebert war Faruk Maloku ein ganz entscheidender Grund, sich der DJK Gebenbach anzuschließen. Den DJK-Trainer und ehemaligen Leiter des NLZ Weiden, der erst vor wenigen Wochen für drei weitere Jahre in Gebenbach verlängerte, kennt Siebert aus der Zeit, als er in den Nachwuchsmannschaften des 1.FC Schwarzenfeld und des FC Amberg ausgebildet wurde und es immer wieder Stützpunkt-Vergleiche gab.

Der gebürtige Ensdorfer kehrte 2011 von den A-Junioren des FC Amberg zu seinem Heimatverein zurück und war mit 37 Toren maßgeblich am Aufstieg in die Bezirksliga Nord beteiligt. Mit knapp 20 Jahren wagte er zur Winterpause 2013 den Sprung in die Bayernliga Nord zur DJK Ammerthal, für die er bei 20 Einsätzen vier Treffer erzielte. In der Saison 2014/15 entschloss er sich zur Rückkehr nach Ensdorf. Seine Offensivqualitäten, die man in Gebenbach noch aus den direkten Duellen in der Bezirksliga bestens kennt, zeigte Dominik Siebert eindrucksvoll auch in der vergangenen Saison. Bei 30 Einsätzen erzielte er 38 Tore und bereitete 22 Treffer vor. "Ich möchte einfach ein Teil von dem sein, was hier am Aufbau ist. Auch die Heimatnähe ist für mich nicht ganz unwichtig", nennt er Gründe für seinen Wechsel. Für ihn und den gesamten DJK-Kader beginnt die Vorbereitung auf die Restsaison am 23. Januar
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.