Erlös des Gebenbacher Adventskonzerts gespendet
Für Flika und Tafel

Freude und Dankbarkeit im Advent erfuhren bei einer Spendenübergabe (von links): Vorsitzender Wolfgang Siegert vom Männergesangverein Gebenbach, Michaela Leitl, 2. Vorsitzende von Flika Amberg, Bernhard Saurenbach von der Tafel Amberg und Angelika Schöpf, die Dirigentin des Nachwuchsorchesters der Blasmusik Gebenbach. Bild: mma
Vermischtes
Gebenbach
23.12.2016
24
0

Die Spenden beim adventlichen Kirchenkonzert in der St.-Martin-Kirche erbrachten stattliche 620 Euro. Vorsitzender Wolfgang Siegert vom Männergesangverein und Angelika Schöpf, die Dirigentin des Nachwuchsorchesters der Blasmusik Gebenbach, übergaben je 310 Euro an Bernhard Saurenbach von der Amberger Tafel und an Michaela Leitl vom Projekt Flika am Klinikum St. Marien in Amberg.

Leitl dankte für die Spende, die dringend für das derzeit größte Projekt, nämlich das Kinderbetreuungszimmer, gebraucht werde. Dieses ist täglich von 9 bis 17 Uhr für Geschwister und Kinder geöffnet. Die Kleinen werden dort mit Spielen und Basteln betreut. Allerdings benötigt man hierfür im Jahr rund 30 000 bis 40 000 Euro, auch wenn viele Ehrenamtliche dort sehr engagiert mitarbeiten.

Bernhard Saurenbach dankte im Namen der Amberger Tafel. Er erinnerte daran, dass es diese Einrichtung nun schon seit zwölf Jahren gibt. Derzeit arbeiten 95 ehrenamtliche Helfer von Montag bis Freitag mit. 700 Familien besitzen für die Tafel einen staatlich geprüften Berechtigungsausweis. Jeden Dienstag und Freitag hilft man durchschnittlich 280 Familien mit den Spenden über die Runden. Gerne kommen die Verantwortlichen laut Saurenbach zu Vorträgen in die Gemeinden, um über Hintergründe, Prozedere und manche Fragen zu informieren.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.