06.09.2017 - 20:00 Uhr
GebenbachOberpfalz

Großer Andrang auf dem Mausbergfest Seniorentag thematisiert Leid in der Welt

War es die Angst, dass es der letzte Sommertag sein könnte, oder war es Festprediger Pfarrer Joseph Madathiparampil, der beliebte ehemalige Gebenbacher Pfarrer, der am Dienstag nicht nur besonders viele Senioren auf den Mausberg pilgern ließ? Wahrscheinlich sorgte beides dafür, dass sowohl die Kirche als auch der Platz davor wieder geschlossen mit Wallfahrern gefüllt waren.

Groß war der Andrang beim Seniorentag auf dem Mausberg. Bild: swo
von Autor SWOProfil

Während morgens im Gottesdienst noch idyllische Ruhe geherrscht hatte, war es am Nachmittag nicht mehr möglich, kirchliche von weltlichen Besuchern zu trennen, was den Gottesdienst etwas unruhig werden ließ. Trotzdem lauschte der größere Teil der Besucher zunächst den Worten Pfarrer Josephs und feierte die Messe zum Thema "Mutter des Trostes" mit. Dieser sagte, Leid habe viele Gesichter, schon zur Zeit Mariens, aber auch heute. Auf der Welt herrsche derzeit wenig Sonnenschein und ein beängstigender Wellengang. Die Kriege in Syrien und Afghanistan, die immer wiederkehrenden Unruhen in Israel, Terroranschläge auf der ganzen Welt, die Situation in der Türkei oder Venezuela und vor allem die Gefahr eines Atomkriegs machten Angst und fügten vielen Menschen Leid zu. Maria kenne die Grunderfahrungen des Lebens, auch die dunklen Seiten - Angst, Schmerz und Not. Sie verstehe also, was uns bedrückt, belastet und ängstigt: Mit alledem dürften die Gläubigen zur Mutter des Trostes kommen.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.