18.10.2017 - 20:00 Uhr
GebenbachOberpfalz

Ludwig Pfab aus Atzmannsricht 80 Jahre alt Führt noch Geschäfte

Atzmannsricht. Ludwig Pfab aus Atzmannsricht feierte 80. Geburtstag. Unter die Gratulanten mischten sich neben seiner Familie, der Verwandtschaft, (Geschäfts-)Freunden und Bekannten auch Bürgermeister Peter Dotzler für die Gemeinde Gebenbach und Pfarrvikar Christian Preitschaft für die Pfarrgemeinde.

Dem Jubilar Ludwig Pfab (rechts) gratulierte neben seiner Frau Brigitte (hinten Mitte) und den Enkelkindern Chiara, Noah und Stella (vorn, von links) unter anderem auch Bürgermeister Peter Dotzler (links). Bild: dpe
von Autor DPEProfil

Als eines von sechs Geschwistern wurde Ludwig Pfab in Atzmannsricht geboren. Er wuchs auf dem elterlichen landwirtschaftlichen Anwesen mit angeschlossener Schreinerei auf. Der Jubilar ging in Gebenbach zur Schule und absolvierte eine Ausbildung als Schreiner im elterlichen Betrieb. Zudem besuchte er die Berufsschule in Amberg. Nach seiner Ausbildung arbeitete er als Schreiner bei den Eltern mit.

1966 übernahm er den Betrieb und vergrößerte ihn zusammen mit seinem Bruder Hermann. Es entstand die neue Möbelwerkstätte am westlichen Ortsrand von Atzmannsricht. Pfab legte 1969 die Prüfung zum Schreinermeister ab. Im gleichen Jahr heiratete er Brigitte Luber aus Ölhof. Aus der Ehe gingen zwei Söhne hervor. Zur Familie zählen heute auch fünf Enkelkinder. Erst vor acht Wochen wurden die Zwillinge Jasper und Jannis zur besonderen Freude der stolzen Großeltern geboren.

Am Höhepunkt der Firmengeschichte beschäftigte die Möbelwerkstätte Pfab 35 Mitarbeiter. Das Unternehmen stellte Serienmöbel und Kindergartenausstattungen her. Die Produktion wurde im Laufe der Zeit an Behinderten-Werkstätten ausgelagert, die Firmengebäude wurden vermietet.

Der Jubilar ist noch immer als Geschäftsführer in der Firma seines Sohnes tätig. Pfab ist leidenschaftlicher Schachspieler und war viele Jahre aktiv beim Schachclub in Hirschau. Gesundheitlich ist Ludwig Pfab in sehr guter Verfassung.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.