24.06.2016 - 02:00 Uhr
GebenbachOberpfalz

Socialis for The Gambia betreut Schulprojekt in Afrika Socialis for the Gambia hilft jungen Leuten

Nach einigen Umstrukturierungen bei Socialis for The Gambia hat sich ein neues Team gefunden, das nun das Schul- und Ausbildungsprojekt in Gambia organisieren und leiten wird. Das Projekt in Gambia bietet derzeit 600 Kinder eine schulische Heimat, circa 50 Lehrlinge werden in Brufut und Sintet beruflich ausgebildet. Für die Schneider-Azubis, die ihre Lehre beendet haben, sucht der Verein Sponsoren. Mit deren Unterstützung sollen zum Berufsstart Nähmaschinen in Gambia gekauft werden.

Mit mittlerweile 370 Mitgliedern zählt Socialis for The Gambia zu den mitgliederstärksten Hilfsorganisationen im Landkreis. Dem neuen Vorstand gehören (von links) Lamin Sowe, Josef Kiener, Tine Lang, Thomas März-Kronfeld, Karin Neumüller, Jörg Wollmann und Christine Weigl an. Bild: hfz
von Redaktion OnetzProfil

Gruppenreise geplant

Ein großer Förderer will nach Angaben von Socialis for The Gambia die landwirtschaftliche Ausbildung forcieren und dafür alle Kosten übernehmen. In diesem Ausbildungszweig werden ebenfalls 20 neue Lehrlinge ihre neue berufliche Zukunft finden, so der Verein. Für 2017 ist eine Gruppenreise nach Gambia geplant. Infos gibt es bei Christine Weigl (09622/12 23).

Drei Vorsitzende

Der neue Vorstand besteht aus drei Vorsitzenden: Christine Weigl, Karin Neumüller und Jörg Wollmann. Unterstützt wird das Trio von weiteren Vorstandsmitgliedern: Elisabeth Lindner, Lamin Sowe, Thomas März-Kronfeld, Tine Lange und Josef Kiener.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.