08.04.2018 - 20:00 Uhr
GeorgenbergOberpfalz

Königsfeier der Waldheimer "Grenzland"-Schützen Pokale und Ketten für neue Regenten

Anton Hirnet und Martin Bock waren zufrieden. Sowohl der Schützenmeister als auch der Sportleiter der Waldheimer "Grenzland"-Schützen sprachen von spannenden Wettkämpfen in den zurückliegenden Wochen. "Es sind wieder ganz gute Ergebnisse herausgekommen", blickte Bock zurück.

Die Waldheimer Grenzland-Schützen erzielen beim Pokal-, Vereinsmeisterschafts- und Königsschießen gute Ergebnisse. Mit den Würdenträgern freuen sich Schützenmeister Anton Hirnet (rechts) und Sportleiter Martin Bock (links). Bild: pi
von Josef PilfusekProfil

In der Königsfeier am Samstag im Landhotel "Kastanienhof" zeichnete er die treffsichersten Schützen aus. Beim Pokalschießen machte Stefan Schönberger mit einem 73-Teiler das Rennen vor Johannes Baier (83-Teiler) und Siegfried Völkl (96-Teiler). Maria Hirnet sicherte sich mit einem 46-Teiler die Gutschein-Scheibe und ließ Christoph Wittmann (51-Teiler) hinter sich.

Die "Gummibärchen-Scheibe" gewann Timo Völkl mit einem 451-Teiler vor seinem Bruder Jan. Vereinsmeisterin im Luftgewehr wurde Nina Heinle, die sich für ihre 382 Ringe über den von Peter Trstan gestifteten Pokal freute. Die Plätze zwei und drei belegten Maria Hirnet (375) und Christoph Wittmann (369). Wittmann machte in der Disziplin Luftpistole das Rennen und wurde mit 368 Ringen Vereinsmeister vor Anton Hirnet (350) und Stefan Reiser (348). Dafür erhielt er die von Johann Puff stammende Trophäe.

"Jugendkönig 2018" darf sich Jan Völkl nennen. Er gewann mit einem 986-Teiler vor Timo Völkl und bekam die von Ludwig Herrmann gespendete Scheibe. Zur "Schützenliesl" proklamierte der Sportleiter Maria Hirnet (223-Teiler) und überreichte den von Trstan zur Verfügung gestellten Pokal. Zweite wurde Luisa Zeug (799-Teiler). Schützenkette und -scheibe übergab Bock an Stefan Schönberger, der den Titel "Schützenkönig Luftpistole" führen darf. Zweiter wurde Stefan Reiser. Als Schützenkönig in der Disziplin Luftgewehr zeichnete der Sportleiter schließlich David Piehler (43-Teiler) aus und übergab den von Johann Lang gestifteten Pokal. Piehler ließ damit Christoph Wittmann (215-Teiler) hinter sich.

"Wir stehen punktgleich mit dem Tabellenführer an der Spitze der Bezirksoberliga Nord", ließ Hirnet noch wissen und freute sich über die Erfolge der ersten Luftgewehr-Mannschaft. Dabei hob der Schützenmeister vor allem die Leistungen von Nina Heinle als Zweite in der Einzelwertung hervor.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp