Geistlicher Rat Antony Soosai trägt sich ins Goldene Buch ein
Keine Sekunde bereut

Mit einem Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde Georgenberg würdigten Bürgermeister Johann Maurer (links) und sein Stellvertreter Josef Woppmann (rechts) die vorzügliche Zusammenarbeit mit Geistlichem Rat Antony Soosai. Bild: pi
Vermischtes
Georgenberg
31.08.2017
207
0

Neukirchen zu St. Christoph. "Ich habe keine Sekunde hier in Neukirchen zu St. Christoph bereut." Die Aussage des Geistlichen Rats Antony Soosai hörten nicht nur der Sprecher des Pfarrgemeinderats, Bernhard Lang, und sein Stellvertreter Robert Götz sowie Kirchenpfleger Josef Meckl mit Monika Adomat und Josef Kick von der Kirchenverwaltung sowie die Pfarrsekretärin Rosalinde Müller gerne.

Auch die Bürgermeister Johann Maurer und Josef Woppmann sprachen bei der Verabschiedung des beliebten Pfarrers am Mittwoch von einer Zusammenarbeit, "die nicht besser hätte sein können". Woppmann, der Soosai im September 2002 als damaliger Pfarrgemeinderatssprecher zusammen mit Meckl von Regensburg nach Neukirchen zu St. Christoph gebracht hatte, stellte fest, "dass Sie, wenn Sie uns am Donnerstag verlassen werden, 5450 Tage hier waren". Laut Maurer "haben Pfarrei und Gemeinde zusammen viel erreicht. Wir konnten uns aufeinander stets verlassen."

"Den Eintrag in das Goldene Buch der Gemeinde haben sie sich verdient", überraschte Maurer den scheidenden Geistlichen Rat. Dieser versicherte: "Sie sind alle großartig. Sie sind sehr wertvoll vor Gott und den Menschen. Danke für die gelungene Zusammenarbeit. Alles Gute, Gottes Segen und Gesundheit!" Soosai wird am heutigen Freitag seine Stelle in Otzing bei Plattling antreten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.