Gruppen und Solisten begeistern beim Dreikönigssingen in Neukirchen zu St. Christoph
An alle, die draußen leben

Die jungen Musiker zeigten, dass sie ihr Instrument unter Kontrolle haben. Bilder: pi (2)
Vermischtes
Georgenberg
11.01.2017
89
0

Bernhard Lang liegt mit seiner Ankündigung richtig. Der Sprecher des Pfarrgemeinderats kündigt ein besinnliches und abwechslungsreiches Programm an. Und die Zuhörer werden nicht enttäuscht.

Neukirchen zu St. Christoph. (pi) Das Dreikönigssingen am Sonntag hatte somit die Erwartungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen. "Es nahen sich die Stunden" stimmte die Blaskapelle Waldkirch mit Bernhard Träger an der Spitze auf die Veranstaltung ein, bevor Yvonne Rauch und Freundinnen "Dona nobis" von Johann Sebastian Bach spielten und mit "Singt dem Herrn ein Halleluja" auch gesanglich in Erscheinung traten. Mit einem indischen Lied erinnerte Pfarrvikar Julius Johnrose an die Geburt Jesu Christi.

Was der Kinder- und Jugendchor unter der Leitung von Susanne Schieder zu leisten vermag, zeigte er beim "Ave Maria" und "Wenn der Abend kommt". Mit ausschließlich jungen Leuten besetzt war auch die Bläsergruppe des Musikvereins Waidhaus mit ihrem Leiter Hermann Mack. Sie spielte mit "Christmas fine" ein Lied in drei Sätzen und ließ "Jingle Bells" erklingen. Der Kirchenchor, Leitung Reinhold Schultes, sang vom "Weihnachtsstern" und appellierte: "Still, weil's Kindlein schlafen will".

Mit dem "Speinsharter" und einem Menuett sorgte die Georgenberger Stubenmusik mit Marga Fojtik, Sieglinde Götz, Marianne Meckl und Barbara Woppmann für Aufmerksamkeit. Das galt auch für Marina Völkl und Wolfgang Plödt, die als "Schellenberg-Duo" die "Sterne der Weihnacht" besangen und auch "An alle, die draußen leben" dachten. Dann war wieder "Blech" angesagt, als die Waldkirchner Blaskapelle ein Medley von Weihnachtsliedern spielte.

Als Solist glänzte Reinhold Schultes mit "Oh Jesulein süß" von Johann Sebastian Bach und "Oh Freude über Freude". Vor dem gemeinsam gesungenen "O du fröhliche" sprach Robert Götz, der stellvertretende Vorsitzende des Pfarrgemeinderats, von einem gelungenen Dreikönigssingen und sagte wie Geistlicher Rat Antony Soosai allen Organisatoren und Mitwirkenden "Vergelt's Gott". Darin eingeschlossen waren auch Sandra Woppmann und die Heimatdichterin Elfriede Süß. Sie hatten Weihnachtsgeschichten vorgetragen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.