Jahresschluss-Gottesdienst mit Pfarrer Antony Soosai
Alles in Dankbarkeit annehmen

"Wir dürfen uns mit Hoffnung in die ungewisse Zukunft wagen, weil wir seit der Geburt des Immanuel daran glauen, dass Gott mit uns ist", sagte Gesitlicher Rat Antony Soosai im Jahresschluss-Gottesdienst. "Dieser Glaube soll uns in Dankbarkeit begleiten." Bild: pi
Vermischtes
Georgenberg
02.01.2017
66
0

Neukirchen zu St. Christoph. (pi) Für Geistlichen Rat Antony Soosai "ist nichts selbstverständlich. Alles ist ein Geschenk." Deshalb appellierte er im Jahresschluss-Gottesdienst an Silvester in der Pfarrkirche, alles in Dankbarkeit anzunehmen. Sie "macht zufrieden und froh, Danken bestärkt die Liebe zu Gott und zueinander". Dagegen zerstöre Selbstverständlichkeit die Liebe.

Im Hinblick auf das im Ungewissen liegende neue Jahr bat er, dieses Gott anzuvertrauen. "Wir Christen leben aus der Kraft der Liebe, die uns in Jesus, dem Kind in der Krippe, geschenkt ist", meinte er dazu. "Wir können im kommenden Jahr aus der Kraft dieser göttlichen Liebe unsere Welt gestalten; denn das Geheimnis der Liebe wird immer dann entschlüsselt, offenbart und entdeckt, wo Menschen die Welt verändern, damit sie froher, glücklicher, gesünder und heiler wird."

Am Ende der Messe sagte der Geistliche Rat allen, die sich in den Dienst der Pfarrgemeinde stellen, ein herzliches "Vergelt's Gott" und sprach von einer stets vertrauensvollen Zusammenarbeit in einer "lebendigen Pfarrgemeinde". Deshalb bat er: "Bleiben wir, wie wir sind, eine große Familie Christi, in der jeder den anderen gernhat. Wenn wir einander Liebe zeigen, werden wir uns und anderen zum Segen." Der Kirchenchor unter Leitung von Reinhold Schultes begleitete die Messe unter anderem mit dessen Solo "Transeamus usque Bethlehem" und dem Lied "Von guten Mächten wunderbar geborgen".
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.