Jahresbilanz und Neuwahlen bei Siedlergemeinschaft - Wieder gemeinsame Heizölbestellung
Von Arbeit profitiert Allgemeinheit

Die neu gewählte Führung der Siedlergemeinschaft Gleiritsch (von links): Werner Zinkl, Ludwig Galli, Josef Baumer, Vorsitzender Josef Pretzl, Erich Zimmerer, Gerald Kiener, Johann Beer und Karl Koller. Bild: akp
Lokales
Gleiritsch
17.04.2013
129
0

Eine weitere Heizölsammelbestellung im Herbst, ein Siedlerfest, eine Pilzwanderung unter fachlicher Anleitung und Vorträge stehen auf dem Vereinsprogramm: Vorsitzender Josef Pretzl konnte bei der Jahreshauptversammlung beim Dorfwirt in Gleiritsch eine Reihe von Mitgliedern der Siedlergemeinschaft willkommen heißen.

Sein besonderer Gruß galt Bürgermeister Hubert Zwack und nach einer Gedenkminute für das verstorbene Gründungsmitglied Franz Fröhler informierte Pretzl über das abgelaufene Vereinsjahr. Neben der Teilnahme an diversen Veranstaltungen im Gemeindebereich stand auch wieder eine Heizölsammelbestellung auf dem Programm.

Kassier Martin Meier stellte dar, dass der Verein gut gewirtschaftet hatte. Unter der Regie von Bürgermeister Hubert Zwack konnten die Neuwahlen zügig vorgenommen werden. Für weitere drei Jahre wurde Josef Pretzl als Vorsitzender in seinem Amt bestätigt, sein Stellvertreter bleibt Johann Beer. Kassier ist weiterhin Martin Meier und Josef Baumer bleibt Schriftführer bei den Siedlern. Die Versammlungsteilnehmer wählten Ludwig Galli, Gerald Kiener, Karl Koller und Hans Zeus (Gleiritsch) zu Beisitzern. Josef Pretzl vertritt den Verein als Delegierter für den Kreis- und Bezirksverband, Johann Beer ist hier sein Vertreter. Als Kassenprüfer wurden Erich Zimmerer und Werner Zinkl erneut bestätigt. Bürgermeister Hubert Zwack bedankte sich in seinem Grußwort bei der Vorstandschaft für die geleistete Arbeit der letzten Jahre, die der Allgemeinheit zu Gute komme.
In seinem Ausblick kündigte der Vorsitzende eine weitere Heizölsammelbestellung im Herbst an. Ein Siedlerfest, eine Pilzwanderung unter fachlicher Anleitung und Vorträge sollen das Vereinsprogramm abrunden. Er wies auch darauf hin, dass in Zukunft die Ausleihgebühr für die vereinseigenen Geräte für Vereinsmitglieder entfällt; Benzinkosten sind zu erstatten.

Für Nichtmitglieder wird weiterhin eine Ausleihgebühr erhoben. Weitere Informationen können in einer Beilage der Siedlerzeitschrift nachgelesen werden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.