12.07.2017 - 20:00 Uhr
GleiritschSport

DJK Sport- und Familienwochenende mit vielfältigem Angebot Ein Spaß für alle

Eierlauf und Gummistiefel-Weitwurf sind ebenso lustig, wie das Lebendkicker-Turnier. Das gilt besonders, wenn alle Generationen beteiligt sind, wie dies beim Sport- und Familienwochenende in Gleiritsch der Fall war. Den Titel "Dorflaufmeister 2017" gab es auch schon für die Kleinsten.

Die Sieger des F- und E-Jugend-Turniers - der TSV Winklarn (links) und der TSV Tännesberg (rechts)
von Susanne GschreyProfil

Das zweite DJK-Sport- und Familienwochenende konnte sich sehen lassen. Während der Samstag ganz im Zeichen von Fußball stand, war der Sonntag geprägt von der Dorflaufmeisterschaft und dem Spiel ohne Grenzen. Kickerkasten, Torwandschießen, Hüpfburg und Kinderschminken rundeten das Programm noch ab.

Fußballturnier

Die F- und E-Juniorenmannschaften der SG Gleiritsch/Trausnitz eröffneten das Sport- und Spielwochenende mit einem Turnier, parallel gespielt auf zwei Plätzen. Bei den F-Junioren siegte die SG Tännesberg/Leuchtenberg vor der SG Gleiritsch/Trausnitz, der SG Weidenthal/Altendorf und der SG Pertolzhofen/Niedermurach. Der TSV Winklarn hatte bei den E-Junioren die Nase vorn. Es folgten die SG Waldthurn/Neukirchen, SG Pertolzhofen/Niedermurach, SG Gleiritsch/Trausnitz und SG Weidenthal/Altendorf. Drei Mannschaften kämpften bei den G-Junioren um die Platzierungen. Hier ging der TSV Winklarn vor der SG Gleiritsch/Trausnitz und der SG Weidenthal/Altendorf als Sieger hervor.

Die beiden Jugendleiter Thomas Gschrey (DJK) und Christian Jäckel (TSV) nahmen die Siegerehrung vor und bedankten sich für den fairen Verlauf. Sie überreichten an jede Mannschaft eine Urkunde und an jeden Spieler einen Pokal. Die anschließend spielenden D-Junioren gewannen ihr Spiel gegen den TSV Winklarn mit 9:3, die C-Junioren siegten mit 1:0 gegen die SG Diendorf/Nabburg /Altfalter.

Nach einer kurzen Regenunterbrechung startete das Lebendkicker-Turnier mit 14 Mannschaften. Gespielt wurde jeweils mit vier Feldspielern pro Mannschaft, die sich in einem überdimensionalen Kickerkasten mit den Händen an einer Stange festhalten mussten und nur mit den Füßen spielen durften. Die Paarungen wurden im Vorfeld ausgelost, jede Mannschaft hatte drei Spiele zu bestreiten - teilweise mit akrobatischen Einlagen.

Tag zwei läuft optimal

Am Ende setzten sich die Alten Herren der DJK vor den Cool-Running-Boys und den Jugendbetreuern II durch. Auf den weiteren Plätzen folgten die Jugendbetreuer I, KLJB Gleiritsch, KRK Gleiritsch, Traunser Lattenbolzer, Musikverein Gleiritsch, GOV-Kickers, Die Kellners, Schützenverein Gleiritsch, C-Jugend Trausnitz, Lampenrichter Siedlung und Team Esco. Den Abschluss des ersten Tages bildete das Testspiel der neugegründeten SG Gleiritsch/Trausnitz gegen den Bezirksliga-Absteiger FV Vilseck, das die SG knapp mit 3:4 verlor.

Ideale Wetterbedingungen herrschten am Sonntag bei der 2. Gleiritscher Dorflauf-Meisterschaft mit 53 Läufern. Dorfmeister bei den Erwachsenen wurden Magdalena Kellner (2700 Meter) und Tobias Schwarz (4900), sowie bei der Jugend (1450 Meter) Larissa König und Samuel König, bei den Schülern (950) Anna Pretzl und Stefan Gschrey sowie bei den Bambini (300 Meter) Marie Zeitler und Fabian Babl.

Der Nachmittag begann mit einem Auftritt der Power-Kids der Abteilung Kinderturnen. Zum Einzug wurde auf Gymnastikbällen getrommelt, ein Bändertanz gezeigt und zum Lied "Rock me" eine tolle Choreographie gezeigt. Im Anschluss ging das Spiel ohne Grenzen für Kinder und Erwachsene an den Start. 51 Teilnehmer, darunter elf Erwachsene, zeigten ihr Können in Disziplinen wie Dosenwerfen, Eierlauf oder Gummistiefel-Weitwurf. Geschick, Schnelligkeit und Konzentration war zwar gefragt, der Spaß kam dabei aber nicht zu kurz und der Unterhaltungswert für die Zuschauer war ebenfalls groß.

Am Torwandschießen hatten sich 36 Personen beteiligt. Zum Abschluss des Turniers wurden die Sieger bekanntgegeben: Erster wurde Andreas Bauriedl vor Philipp Schön und Thomas Gschrey.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.