21.12.2017 - 20:00 Uhr
GleiritschOberpfalz

Dorfladen und DJK setzen ein Zeichen der Nächstenliebe Einkauf für Bedürftige

Der Dorfladen Gleiritsch unterstützt zusammen mit der DJK die Johanniter-Weihnachtstrucker-Aktion. Geschäftsführer Anton Brand freute sich zusammen mit Vertretern der DJK über die vielen Pakete, welche die Kunden im Dorfladen entweder erwerben konnten oder selbst zusammenstellten.

Der Geschäftsführer des Dorfladens, Anton Brand (links), freut sich zusammen mit Martin Höreth von der DJK Gleiritsch über die vielen Pakete für die Weihnachtstrucker-Aktion. Bild: sgs
von Susanne GschreyProfil

Seit vielen Jahren packen Tausende Kindergartenkinder, Schüler, Mitarbeitende von Unternehmen und viele andere Menschen in der Vorweihnachtszeit Hilfspakete für notleidende Menschen in Südosteuropa. Jahr für Jahr setzen sie damit ein Zeichen der Nächstenliebe und der Hoffnung. Die Pakete werden an wirtschaftlich schwache Familien, Schul- und Kindergartenkinder, Menschen mit Behinderung, in Armenküchen, Alten- und Kinderheimen überreicht. Dies übernehmen ehrenamtliche Helfer. Für viele Menschen sind die Pakete ein kostbares Zeichen der Hoffnung - ein Zeichen, dass sie nicht vergessen sind in ihrer Not. Im Dorfladen "Schauts-eina" in Gleiritsch wurden die Pakete nach den Vorgaben der Packliste zusammengestellt; die Kunden konnten diese erwerben. So kamen über 40 Pakete zusammen, die vergangene Woche an die Johanniter übergeben wurden.

Die Konvois mit der wunderbaren Fracht starten am 26. Dezember um 10 Uhr in Landshut auf ihre lange Reise nach Südosteuropa. Der Johanniter-Weihnachtstrucker finanziert sich ausschließlich durch Spenden. Hiermit werden der Transport der Pakete, die Koordination der überwiegend ehrenamtlichen Helfer und die Öffentlichkeitsarbeit bezahlt. Aus diesem Grund spendet der Dorfladen für jedes im Dorfladen erworbene Paket einen Betrag von zwei Euro an die Johanniter zur Unterstützung der Weihnachtstrucker-Aktion 2017.

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.