02.10.2012 - 00:00 Uhr
GleiritschOberpfalz

Gleiritscher setzen zukunftsträchtiges Konzept zügig um - Probephase für Öffnungszeiten - ... "Schaut's eina" - Dorfladen mit Atmosphäre

von Susanne GschreyProfil

Nach über zehn Jahren ohne Lebensmittelgeschäft gibt es seit dem 20. September in Gleiritsch wieder einen Dorfladen. Nachdem Ende der 90er Jahre sowohl die Familie Götz ihren Spar-Laden als auch die Familie Zeus ihren Edeka-Laden aufgegeben hatten, waren nur noch Bäcker und Metzger als Einkaufsmöglichkeit vorhanden. Doch auch diese verschwanden in den darauffolgenden Jahren nach und nach und es bestand nur noch die Gelegenheit, frische Back-, Fleisch- und Wurstwaren über Verkaufswagen einzukaufen.

Als im Juli 2009 nach den Anliegen der Gleiritscher Gemeindebewohner gefragt wurde, waren ein Dorfladen und ein Backofen die größten Wünsche. Bereits im August 2009 kam dann im Rahmen der Dorferneuerung der Bescheid zum vorzeitigen Baubeginn. Bei der darauffolgenden Bürgerversammlung wurde die Planung vorgestellt und im Oktober 2009 erließ das Amt für ländliche Entwicklung den Bescheid mit der Auflage, dass innerhalb eines bestimmten Zeitrahmens ein Dorfladen eröffnet werden muss.
Es wurden an alle Haushalte im gesamten Gemeindegebiet Fragebögen verteilt, in denen das Einkaufsverhalten der Bürger und die verschiedenen Anforderungen an einen zukünftigen Dorfladen ermittelt wurden. Hier ging es speziell darum, die genaueren Vorstellungen und Wünsche der Bewohner mit in die Planungen einfließen lassen zu können.

In der Gründungsversammlung am 8. Februar 2012 wurde den anwesenden Gemeindebürgern der ausgearbeitete Gesellschaftsvertrag des Dorfladens Gleiritsch vorgestellt und dazu angeregt, Anteile in Form einer stillen Beteiligung zu zeichnen, um den Dorfladen auf eine solide finanzielle Basis zu stellen. Hier zeigte sich die Solidarität der Gleiritscher, denn 109 Bürger haben ihr Interesse am Dorfladen mit einer Einlage von mindestens 200 Euro als Gesellschafter des Dorfladens bekräftigt. Als Geschäftsführer des zukünftigen Dorfladens sollte Bürgermeister Hubert Zwack fungieren.

In den 15 Arbeitskreissitzungen bis zur stillen Eröffnung am 20. September entschieden die Beteiligten über das anzubietende Sortiment, die dazugehörigen Lieferanten und das Personal. Die Fassadengestaltung - ein Mädchen mit einem vollen Einkaufskorb neben dem Namen des Dorfladens - übernahm der ortsansässige Künstler Christian Stöckl.
Da für die Bevölkerung das Angebot an regionalen Produkten im Dorfladen sehr wichtig war, entschied man sich für Lieferanten aus der näheren Umgebung: Fleisch- und Wurstprodukte liefert die Metzgerei Gillitzer aus Niedermurach, diese werden durch Rotviehspezialitäten der Familie Gleißner aus Gleiritsch ergänzt.

Brot und Backwaren kommen aus Tännesberg von der Bäckerei Spickenreither. Saisonales Obst und Gemüse liefert die Familie Hartinger aus Pischdorf, selbstgemachte Marmeladen kommen aus Burkhardsrieth vom Hofladen Grießlhof, echter Imkerhonig stammt von Hermann Gschrey und Hans Gschrey aus Lampenricht. Und die Störnsteiner Familie Kriechenbauer bietet diverse Liköre an. Ein Kaffeeautomat lädt die Käufer zusätzlich noch zu einer schnellen Tasse Kaffee und einem gemütlichen Plausch zwischendurch ein.

Nach einer Probe-Öffnungsphase von gut zwei Wochen, in der von Montag bis Freitag durchgehend von 6.30 Uhr bis 18.30 Uhr, samstags von 6.30 Uhr bis 13 Uhr und sonntags von 8 bis 10 Uhr geöffnet ist, wird über die zukünftigen Öffnungszeiten des Dorfladens entschieden, um sich besser an die Einkaufsgewohnheiten der Kunden anzupassen.
Am Samstag, 6. Oktober findet dann die feierliche Einweihung statt. Beginn ist um 10 Uhr mit Grußworten des Bürgermeisters Hubert Zwack, Vertretern des Landratsamtes und des Amtes für Ländliche Entwicklung. Im Anschluss daran werden die Räume gesegnet.

Nach diesem offiziellen Teil werden die anwesenden Gäste von den Ortsvereinen mit Pizza aus dem Dorfbackofen, Steaks und Bratwürsten sowie Kaffee und Kuchen versorgt. Für die musikalische Unterhaltung sorgt der Musikverein Gleiritsch.

Wer Lust und Laune hat, kann bis 18 Uhr den Dorfladen besichtigen und auch dort einkaufen. Hierzu hat der örtliche Gartenbauverein unter Leitung von Rita Schwandner die Aktion "Kinder gestalten eine Einkaufstasche" umgesetzt, bei der Stofftaschen von Kindern bemalt und mittels Apfeldruck gestaltet wurden. Ab einem Einkaufswert von 19,99 Euro erhält man im Dorfladen eine dieser Taschen als Dankeschön.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.