02.04.2018 - 17:08 Uhr
GleiritschOberpfalz

Plassenberg-Schützen sind vielfältig aktiv Erfolge über Schießbahn hinaus

Die neuen Majestäten stehen bei der Hauptversammlung der Plassenberg-Schützen im Mittelpunkt. Die Berichte zeigen, dass der Verein auch auf dem gesellschaftlichen Sektor treffsicher agiert.

Schützenmeister Helmut Meier (links), Jugendleiter Tobias Beer (2.v.r.) und Bürgermeister Hubert Zwack (rechts) freuen sich zusammen mit Andreas Köppl (2. v. l.) über seine herausragenden Leistungen bei der Deutschen Meisterschaft, an der er 2017 zum 2. Mal teilnehmen durfte. Außerdem belegte er bei sämtlichen Wettkämpfen (Rundenwettkämpfe, Stumvollpokal, Gaujugendschießen, Gaumeisterschaft, Landesmeisterschaft) immer den 1. Platz
von Susanne GschreyProfil

Im Rückblick auf das vergangene Jahr im 170 Mitglieder zählenden Verein erinnerte Schützenmeister Helmut Meier an viele Aktivitäten und Arbeitseinsätze. Wichtigste und umfangreichste gesellschaftliche Ereignisse waren erneut Sommerbiathlon und Adventsmarkt, dazu zeigte "Plassenberg" auch bei Terminen anderer Vereine und kirchlichen Festen Flagge.

Im Schulhaus angepackt

Mit Blick auf den eigenen Sommerbiathlon mit Schützenfest lobte Meier vor allem die Jungschützen, die freiwillig mithalfen. Sehr arbeitsintensiv seien die Vorbereitung für den Adventsmarkt gewesen: Während sich die Männer auf Budenaufbau und das Holen der Aststreu konzentrierten, waren die Frauen beim Binden der Kränze gefordert. Viel Arbeitskraft floss in den Umbau des Schulgebäudes, hier mussten Fliesen herausgestemmt, Fußböden und Decken herausgerissen oder Bauschutt entfernt werden.

Heuer stehen Schützenfest mit Sommerbiathlon, Kirchweihschießen und Adventsmarkt, Arbeitseinsätze im Schulhaus und die Gaumeisterschaft im April im Kalender. Für das Fest zum 100-jährigen Bestehen am 15. August 2020 wird ein Festausschuss gebildet, außerdem ist die Anschaffung eines elektronischen Schießstandes geplant.

Für den erkrankten Schießleiter Christian Wilhelm gab Jochen Köppl einen Überblick über die sportlichen Aktivitäten: Aktuell legen vier Mannschaften im Rundenwettkampf in verschiedenen Ligen an. Bei der Gaumeisterschaft holten die vier Teams aus Gleiritsch die Plätze zwei, drei, vier und sechs. Beim Osterschießen der Zangensteiner Burgschützen wurden als teilnehmerstärkster Verein (21 Schützen) viele Preise ergattert. Beim Bergfestpokalschießen in Guteneck sprangen ein dritter und ein achter Platz heraus.

Höhepunkt des Abends war die Königs- und Lieslproklamation. Zu neuen Würdenträger wurden Jochen Köppl und Franziska Meier ernannt (siehe Info-Element). Bürgermeister Hubert Zwack stellte die Außenwirkung des Schützenvereins für die Gemeinde durch Veranstaltungen wie Sommerbiathlon und Adventsmarkt heraus. Dass die Hälfte der Anwesenden bei der Versammlung Jugendliche sind, wertete er als Zeichen für die gute Arbeit in Vorstand und Verein. Er würdigte den Zusammenhalt der Schützen und sprach - auf Basis der guten Ergebnisse und der hohen Teilnehmerzahlen - von einem "Vorzeigeverein im Landkreis". Sein Dank galt den vielen geleisteten Stunden beim Schulhausumbau.

Jugend mit Zielwasser

Jugendleiter Tobias Beer rückte das Abschneiden des Nachwuchses in den Fokus. Unter anderem belegte die erste Mannschaft Schüler im abgelaufenen Jahr den vierten Platz, die Jugendteams beendeten den Rundenwettkampf auf den Plätzen 8, 12 und 16. Im aktuellen Rundenwettkampf legen eine Schülermannschaft und drei Jugendmannschaften an. Beim Gaujugendschießen in Schmidgaden waren die Gleiritscher mit 21 Schützen teilnahmestärkster Verein und belegten den dritten Platz bei den Bambini, den ersten Platz bei den Schülern sowie den 2. bis 4. Platz bei der Jugend. Als Einzelschützen überzeugten Andreas Köppl, Michelle Druschba, Maximilian Köppl, Theresa Gschrey, Jakob Raab und Marina Schottenheim. Bei der Gaumeisterschaft kam das Jugendteam auf Platz drei, Theresa Gschrey wurde Vierte bei der Jugend und Andreas Köppl erreichte Platz eins. Er gewann auch bei der Landesmeisterschaft.

Im Verein sind derzeit etwa 25 Jugendliche unter 18 Jahren organisiert, davon rund 20 aktive Jungschützen und Bambini. Dem Nachwuchs wurde unter anderem eine Kanu-Fahrt am Regen und der Grillabend mit Zeltlager an den Prem-Weihern geboten. Am Adventsmarkt beteiligte sich die Schützenjugend mit einem eigenen Stand und verkaufte selbstgebastelten Weihnachtsschmuck.

Würdenträger

Neuer Jugendkönig ist Theresa Gschrey, als Ritter stehen ihr Anika Meier und Niklas Baumer zur Seite. Schützenliesl ist Franziska Meier, zweite Liesl ist Sabine Gürtler, dritte Liesl Lisa Köppl. Schützenkönig ist Jochen Köppl, seine Ritter sind Tobias Beer und Johann Schneider. (sgs)

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.