19.03.2018 - 10:34 Uhr
Grafenwöhr

Grafenwöhrer Ostermarkt trotz kühler Temperaturen gut besucht Glühwein, Hasen, Kunsthandwerk

Heißer Glühwein stand am Sonntagnachmittag hoch im Kurs. Trotz kühler Temperaturen zog es zahlreiche Besucher zum Ostermarkt in das Kultur- und Militärmuseum nach Grafenwöhr. Allerlei Handwerkskunst und der Duft frischer Bratwürste lockte viele Schaulustige an. Fieranten aus der Region boten ihre qualitativ hochwertigen Waren feil.

von Angela BuchfelderProfil

Neben allerlei Dekorativem aus Wolle fanden die Besucher auch Holz- und Metallarbeiten, bemalte Ostereier, Insektenhotels und Holzhasen. Auf großes Interesse stieß auch das Angebot an Heilsteinen und Wellnessangeboten. Erstmals mit im Angebot waren gebrannte Mandeln und allerlei Süßes. Die Buden und Pavillons waren im Innenhof des Kastenhauses und vor dem Torbogen zum Stadtpark aufgestellt. Im Gewölbe des Museums präsentierte sich die Schnitzergemeinschaft Grafenwöhr.

Beim "Schauschnitzen" brachten die Freizeitkünstler dem Publikum ihr Hobby etwas näher. Zahlreiche kunstvoll dekorierte Osterkerzen wechselten ebenfalls ihren Besitzer.
Die Damen des Grafenwöhrer Klöppeltreffs ließen sich beim Klöppeln über die Schulter schauen. Das Jahrhunderte alte Handwerk zog vor allem die Blicke der weiblichen Besucher auf sich. Kinder konnten selbst aktiv werden und Osterkerzen und kleine Vögel aus Wolle basteln.

Für das leibliche Wohl sorgten die Helfer des Heimatvereines bestens. Aufgrund niedriger Temperaturen ließen sich die Gäste des Ostermarkts im Innenhof des Kastenhauses zu den ersten Bratwürsten der Saison auch eine Tasse heißen Glühwein schmecken. Familie Kirchhofer aus der österreichischen Partnerstadt bot neben Glühwein auch weitere ausgewählte Weine und Sekt an. In der gut geheizten Zoiglstube war zur besten Kaffee & Kuchen-Zeit am Nachmittag kein freier Platz mehr zu bekommen. Viele amerikanische Besucher zeigten großes Interesse am oberpfälzischen Kunsthandwerk und dem Ostermarkt.

Der Vorsitzende des Heimatvereines, Wilhelm Buchfelder, war über den Zuspruch des Ostermarktes sehr erfreut. Er bedauerte jedoch, dass vier Fieranten noch kurzfristig am Vormittag ihre Teilnahme am Ostermarkt wegen des winterlichen Wetters absagten. Er bedankte sich bei allen Mitwirkenden für ihre tatkräftige Unterstützung.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp