18.03.2018 - 20:00 Uhr
Grafenwöhr

Mit herzblut und der Mama

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter dem Spielmannszug der Feuerwehr. Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter dem Spielmannszug der Feuerwehr. Zugführerin Isabelle Schmidt zog eine stolze Bilanz.

Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter dem Spielmannszug der Feuerwehr. Zugführerin Isabelle Schmidt zog eine stolze Bilanz. Bild: xri
von Autor XRIProfil

An vielen örtlichen und auswärtigen Festen hat die Truppe mitgewirkt. Außerdem spielten die Musiker bei mehreren Geburtstagen und Jubiläen und sonstigen Anlässen ein Ständchen. Hierbei gratulierten sie unter anderem ihrer langjährigen Musikerin Cordula Ackermann zum Wiegenfest.

Auch konnte das Ensemble zweimal bei einer Taufe Spalier stehen. Höhepunkt war das Sommerkonzert oder der ausgiebige Probentag mit anschließenden gemütlichen Beisammensein. Eine Weihnachtsfeier rundete das ereignisreiche Vereinsjahr ab.

"Seit September gibt es nun zusätzlich jeden Freitag Proben im Gerätehaus. "Allerdings nur für unsere Kleinen - auch Zwerge genannt", so Schmidt. Durch viel Werbung konnten insgesamt 18 neue Mitglieder im Alter von 4 bis 10 Jahre gewonnen werden. Den Mitgliederstand des Musikzuges bezifferte die Chefin auf 44 Aktive und 5 Passive. Diese gliedern sich in 11 Flötenspieler, 8 Schlagwerker, 5 Fanfarenspieler, eine Ausbilderin sowie eine Tambourmajorin. 18 junge Musiker befinden sich momentan in der Ausbildung.

Ein großes Dankeschön sprach sie zum Abschluss allen Musikern aus, welche viel Freizeit einbringen. Besonders erwähnte sie die "Mama des Spielmannszugs", Petra Melchner, sowie die ehemalige Tambourmajorin Dr. Christina Eibl und die ehemalige Betreuerin Maria-Luise Enderlein-Schmidt, die alle immer noch den Spielmannszug mit Herzblut unterstützen. Der Dank galt auch der Stadt Grafenwöhr sowie der Feuerwehr.

Bürgermeister Edgar Knobloch lobte ebenfalls das enorme Engagement des Musikzuges. Auch Vorsitzender Alexander Richter merkte an: "Ich kann nur an alle Eltern appellieren. Eine so gute, vor allem kostenlose musikalische Ausbildung gibt es fast nirgends mehr. Bringt eure Kinder zum Spielmannszug."

Kostenlos können Kinder und Jugendliche ein Instrument beim Spielmannszug erlernen. Wer Interesse hat, kann sich jederzeit mittwochs bei der Probe ab 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus oder im Spielwarengeschäft Gradl bei Petra Melchner informieren.

Für Sie empfohlen

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.