04.05.2018 - 20:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Geologen-Tagung in Selb reicht bis nach Grafenwöhr Erdgeschichte erlebbar gemacht

"Der Geopark Bayern-Böhmen steht im nationalen Vergleich gut da. Es ist auch etwas Besonderes, Biologie in dieser Art und Weise zu erleben", meinte der Geologe Andreas Peterek in Grafenwöhr. Und auch in der Truppenübungsplatzstadt bietet der Geopark interessante Touren an.

Andreas Peterek (Zweiter von rechts) vom Geopark Bayern-Böhmen informiert Bürgermeister Edgar Knobloch (Zweiter von links) über die geplanten Touren in Grafenwöhr. Bild: myd
von Doris MayerProfil

Bürgermeister Edgar Knobloch freute sich darüber, schließlich war er bei Gründung des Geoparks dort Geschäftsführer und hat dadurch eine besondere Beziehung zu den Projekten. Eine besondere Tour durch Grafenwöhr, eine "Litera-Tour", die Peterek zusammen mit Raimund Röttenbacher erstellt hat, findet auch im Tagungsband "GEOTop 2018" Beachtung. Hier wird aufgezeigt, wie geologische Tatsachen in der Dichtkunst Erwähnung finden (wir berichteten).

Insgesamt 38 Geoparkranger sind derzeit aktiv, informierte Peterek. Mit den Landkreisen Bayreuth, Wunsiedel, Tirschenreuth und Neustadt/WN ist das Gebiet auf bayerischer Seite auch entsprechend groß.

Geoparkranger Raimund Röttenbacher betonte, dass Grafenwöhr mit drei Touren sehr gut versorgt sei. Zwei Touren gehen vom Rathausbrunnen weg, die dritte beginnt in Grub bei Hütten. An Christi Himmelfahrt, 10. Mai, um 14 Uhr steht die nächste Geo-Tour ab Grafenwöhr an: Grafenwöhr: Stadt am Meer - Traum oder Wirklichkeit?

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.