14.08.2014 - 00:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Außergewöhnlich: Fast drei Meter hohes Exemplar in Grafenwöhr Königskerze wächst himmelwärts

von Autor AZProfil

Die Königskerze ist traditionell Bestandteil von Kräuterbuschen, die am Festtag Mariä Himmelfahrt in die Gotteshäuser zum Segnen gebracht werden. Aufgrund ihrer Dominanz macht sie sich gut in der Mitte des duftenden Würz- und Heilpflanzengebindes.

Unsere Königskerze allerdings würde da nicht hinein passen, ja man würde damit unweigerlich auffallen. Denn mit ihrer Höhe von 2,95 Metern fällt sie total aus dem Rahmen. 80 Zentimeter bis zwei Meter groß können Königskerzen laut "Pflanzenführer" wohl werden. Aber nahezu drei Meter, das ist im Wortsinn Spitze.

Bezugnehmend auf das Fest Mariä -Himmelfahrt könnte man meinen, sie wolle gar in den Himmel wachsen. Die Königskerze wird ja im Volksmund auch "Muttergotteskerze" genannt!

Das Gewächs mit den leuchtend gelben Blüten ist sehr wärmeliebend und vom Boden her äußerst anspruchslos. So kann es sein, dass heuer das Wetter passte, dass das ungewöhnlich warme Frühjahr und der heiße Sommer dieses Riesengebilde hervorgebracht haben.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.