Beim SC Katzdorf und gegen SpVgg Vohenstrauß
Grafenwöhr peilt zwei Dreier an

Spielführer Maximilian Dippl rückt bei der SV Grafenwöhr nach überstandener Verletzung wieder in den Kader. Bild: Schwarzmeier
Lokales
Grafenwöhr
14.08.2014
1
0

Die Sportvereinigung Grafenwöhr hat zuletzt kräftig durchgeatmet. Das 1:0 gegen den SV Raigering bedeutete den ersten Saisondreier. "Wenn auch das Ergebnis denkbar knapp ausfiel, so war es doch hochverdient. Wir hätten auch höher gewinnen können", meint Trainer Thomas Daschner. "Das zu Null wird uns sicherlich Selbstvertrauen geben."

Der Blick geht jedoch nicht zurück, sondern richtet sich auf den anstehenden Doppel-Spieltag. Und hier hat die Sportvereinigung die Möglichkeit, sich weiter in der Tabelle zu verbessern. "Unsere Gegner sind aber nicht die einfachsten", warnt Daschner vor übersteigertem Selbstbewusstsein. Am Freitag um 15 Uhr ist Anstoß beim Aufsteiger SC Katzdorf und zwei Tage später empfangen die Grafenwöhrer zur gleichen Uhrzeit mit der SpVgg Vohenstrauß einen alten Bekannten.

"Gegen beide wollen wir natürlich gewinnen", gibt Daschner die Ziele vor. "Wir wissen aber auch, dass es speziell gegen Vohenstrauß immer knappe Spiele waren." Der Gegner sei konterstark und verfüge über sehr gute Einzelspieler. Den SC Katzdorf hat Daschner einmal beobachtet. Mit Reindl verfüge der Neuling über einen sehr guten Stürmer. Trotzdem sei ein Sieg machbar: "Voraussetzung sind zwei gute Halbzeiten und die nötige Konzentration."

Keine Veränderungen gibt es im Kader. Lediglich mit der Rückkehr von Kapitän Maximilian Dippl ist nach überstandener Verletzung zu rechnen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.