28.08.2014 - 00:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Boccia begeistert auch die Grafenwöhrer Jugend

Boccia begeistert auch die Grafenwöhrer Jugend (az) "Erst die Arbeit, dann das Vergnügen", so lautet ein alter Spruch. Nach diesem Motto wurde auch beim kürzlichen Einsatz im Mehrgenerationenhaus-Nutzgarten verfahren. Zuerst machten die Jugendlichen mit Rudi Lang und Senioren der Stadt Hochbeet, Kräuterschnecke, Blumenbeete und Rasen fitt für den Herbst und dann war Gemütlichkeit angesagt. Im Mittelpunkt stand hier die neue Bocciabahn. Karlheinz Wächter, der Seniorenbeauftragte der Stadt und Initiator d
von Autor AZProfil

"Erst die Arbeit, dann das Vergnügen", so lautet ein alter Spruch. Nach diesem Motto wurde auch beim kürzlichen Einsatz im Mehrgenerationenhaus-Nutzgarten verfahren. Zuerst machten die Jugendlichen mit Rudi Lang und Senioren der Stadt Hochbeet, Kräuterschnecke, Blumenbeete und Rasen fitt für den Herbst und dann war Gemütlichkeit angesagt. Im Mittelpunkt stand hier die neue Bocciabahn. Karlheinz Wächter, der Seniorenbeauftragte der Stadt und Initiator dieser Freizeitanlage, erklärte den Mädchen und Burschen zunächst die Spielregeln. Natürlich traten auch "Jung gegen Reif" an. Während die Älteren mit ihrer Erfahrung logischerweise bei der Gartenarbeit im Vorteil waren, hatte die Jugend beim Sport die besseren Chancen und entschied das Match für sich. Zu einem geselligen Beisammensitzen und gemeinsamen Essen nahmen sie sich nicht Zeit. Nacheinander kamen die Kinder zu den "Brotkörben", bedienten sich und schon waren sie wieder beim Boccia - so sehr gefiel ihnen diese auch in Italien und Frankreich sehr beliebte Sportart. Bild: az

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.