13.08.2014 - 00:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Feuerwehr muss mit Schlauchboot ausrücken Ölfilm auf dem Stadtweiher

Ein rücksichtslos weggeworfener Ölbehälter erforderte am Dienstag in der Früh den Einsatz der Feuerwehr. Passanten hatten einen bunt schillernden Ölfilm auf dem Stadtweiher entdeckt und verständigten umgehend die Hilfskräfte.

Unmittelbar neben der Fischtreppe entdeckten die Feuerwehrmänner eine rote Plastikflasche. Sie wurde geborgen und von der Polizei sichergestellt. Das Öl war vermutlich aus diesem Behälter ausgelaufen.
von Autor XRIProfil

Sofort nach dem Eintreffen am Einsatzort errichteten die Männer mehrere Ölsperren unterhalb des Stadtweihers im Thumbach. Laut Zeugenaussagen trieb bereits in den Morgenstunden ein leerer Ölbehälter auf dem Stadtweiher. Helfer entdeckten die rote Plastikflasche kurz darauf unmittelbar neben der Fischtreppe im Thumbach und fischten sie aus dem Wasser.

Die Flasche hat ein Fassungsvermögen von einem Liter. Deshalb dürfte auch nur eine geringe Ölmenge ausgelaufen sein. Mit einem Schlauchboot errichteten die Helfer eine weitere Ölsperre unmittelbar vor dem Wehr im Stadtweiher, um so den Ölfilm einzufangen.

Den Einsatz der rund 20 Feuerwehrmänner, die mit drei Fahrzeugen anrückten, leiteten Kommandant Hans Pappenberger und zweiter Kommandant Alexander Richter.

Beamte der Polizeiinspektion Eschenbach nahmen die Ermittlungen auf. Auch das Wasserwirtschaftsamt wurde über die Umweltverschmutzung und Gewässergefährdung informiert. Kontrollen in den nächsten Tagen werden zeigen, ob Fische oder andere Lebewesen im Stadtweiher und im Thumbach verenden. Hinweise auf den Umweltverschmutzer und andere Beobachtungen sind an die Polizeiinspektion Eschenbach, Telefon 09645/92040, zu melden.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.