01.06.2013 - 00:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Grafenwöhr nach 4:2-Sieg optimistisch zum Aufstiegsrelegationsspiel nach Regensburg Auf in die nächste Runde

Am Sonntag, Anstoß 18 Uhr, geht es für die Sportvereinigung Grafenwöhr in die nächste Runde. Das erste Spiel am Donnerstag gegen den Freien TuS Regensburg gewann das Team von Thomas Daschner zuhause nach einem 0:2-Rückstand doch noch mit 4:2.

Geschlagen: Johannes Wächter (am Boden) muss den Regensburger Matthias Stadler ziehen lassen. Die Sportvereinigung Grafenwöhr fährt aber trotzdem mit einem 4:2-Vorteil zum Rückspiel zum Freien TuS Regensburg. Bild: Gebert
von Angela BuchfelderProfil

Eine gute Ausgangsposition also, um in der Aufstiegsrelegation eine Runde weiterzukommen. Die Grafenwöhrer und der Freie TuS zeigten den zahlreichen Zuschauern am Fronleichnamstag bei äußerst widrigen Umständen eine insgesamt sehr gute Partie. Trotz der Wichtigkeit, es geht schließlich am Ende um den Aufstieg in die Landesliga, war es eine sehr faire Begegnung.

Die Regensburger überzeugten durch ihre Reife und Spielweise, stehen aber jetzt mit dem Rücken zur Wand. "Wir stellen uns auf einen total offensiv ausgerichteten Gegner ein", blickt Thomas Daschner voraus. "Wir werden trotz des 4:2-Vorsprungs hellwach in die Partie gehen. Wir wissen ob der Qualität und Stärke des Gegners. Aber nichtsdestotrotz gehen wir ohne Angst, aber mit gewissem Respekt ins Spiel. Uns darf man zu keiner Zeit abschreiben, das haben wir oft genug bewiesen."

Insgesamt habe sich seine Mannschaft eine gute Ausgangsposition geschaffen. Das hätte keiner so erwartet, meint Daschner. "Darauf gilt es aufzubauen. Wir werden versuchen, den Schwung der Schlussphase des Hinspiels mitzunehmen und werden alles in die Waagschale werfen, um weiterzukommen." Spielführer Maximilian Dippl hofft auch in Regensburg auf die Unterstützung von vielen Fans. "Wir wollen in die nächste Runde einziehen", zeigt sich Dippl kämpferisch.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Aktuell und Wissenswert

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.