12.08.2014 - 00:00 Uhr
GrafenwöhrOberpfalz

Hahnbacher Kinder besuchen Segelzentrum Grafenwöhr Fit an Mast und Schot

Der Siedlerbund hatte "Segeln in Hütten" angeboten: 20 Landratten mutierten dort schnell zu kecken Seebären. Bild: mma
von Autor MMAProfil

Wie im Flug verging für Kinder mit dem Siedlerbund die Zeit mit den Segeln im Wind als Beitrag zum Ferienprogramm des Hahnbacher Kulturausschusses. Bei idealem Wetter für Anfänger kamen 18 Segel-Kinder und zwei Schwimmer an den Prüschenk-Weiher nach Hütten, um in einer frischen Brise über den See zu gleiten oder nach Herzenslust darin zu schwimmen.

Gleich Boote gekapert

Unter der Leitung von Klaus Walberer begann der Nachmittag sofort mit dem "Kapern" der Boote - drei Jollen, einem Sailhorse und drei Optimisten. Begleitet und unterstützt wurde Walberer von Susanne Diem, Christa Pohl, Peter Wlach, Werner Krieger und dem Siedler-Vorsitzenden Hans Luber. Sehr fürsorglich aufgenommen wurden alle im Segelzentrum Grafenwöhr (SZG) von Katja, Maria und Wolfgang Wölfl, Lilo und Peter Posten, Yvonne und Michael Fürnrohr, Eva Leuchter und Karl Zeh.

Spielerisch gelernt

Die Kinder von 8 bis 15 Jahren halfen auch gleich mit, die Boote segelklar zu machen und lernten dabei spielerisch manchen Fachbegriff. Wie alte Seebären werden sie wohl zu Hause vom Großschot oder der Pinne berichtet haben. Auch die Bedeutung eines Baums und des Masts war bald begriffen. Rasch wusste jeder, was ein Verklicker ist: Mit ihm kann man leicht die Windrichtung mancher Bö ausmachen.

Zurück an Land, gab es noch die Möglichkeit zu Ballspielen und einer Stärkung am Lagerfeuer.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.